Arden Baxter

Aus ClanGhostBearPortal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arden Baxter
Unbekannt.jpg
Reich: Capellan Confederation
Rang: ab 2415: Chancellor der Capellan Confederation
Geburtsdatum:
Todestag:

Nach dem Tod von Aleisha Liaos im Jahr 2415 ging das Amt des Chancellor an Arden Baxter, ein bekanntes Mitglied des Beraterstaabes, das als Profectorate. Der erste Chancellor, der nicht mit dem Haus Liao verbunden war, führte er ein Reich in einem schlechten Zustand, das sich die Loyalität zu Haus Liao in den folgenden Generationen intensivierte. Trotzdem verbrachte er nur 10 Jahre im Amt, bevor er durch eine Kugel ermordet wurde, war er soweit gekommen, dass er fast die Capellan Confederation vernichtet hat - ein Ziel, auf das er sich sehnlich wünschte und aktiv daran arbeitete. (1)

Arden Baxter war verbunden mit der Airs Familie, den Führern der Capellan Hegemony, bis nach dem Capellan-Supremacy War. Während der Commonality Zeit, versuchte der Airs Clan seine Klauen nach der politischen Macht auf jede erdenkliche Weise auszustrecken, um entweder die Regierung der Capellan Commonality zu stürzen oder sie zu übernehmen. Als diese Regierung 2366 zusammenbrach, brach eine Welle der Korruption, ausländischer Einfluss und Aufständen, versuchte der Industrielle Warren Airs die Macht zu übernehmen. Duke Franco Liao kam ihm zuvor. Die Ankunft des Duke auf Capella und sein gewagter Vorschlag der Gründung der Capellan Confederation bekam wesentlich mehr Unterstützer unter den Führer der Capellan Systemen, als Warren Airs hinter sich sammeln konnte, besonders nachdem Franco Liao jedem ein Handelsembargo androhte, der Warren Airs unterstützte. Als Warren Airs die Position des stellvertretenden Chancellor der neuen Capellan Confederation angeboten bekam, lehnte er dieses ab, worauf er als Störer des Friedens verhaftet wurde. Die Airs Familie erholte sich nie von diesem Schlag, genau wie viele ihrer Unterstützer. Einer dieser war der Vater von Arden Baxter, der ein treuer Befürworter von Warren Airs bis zum bitteren Ende war. Geoffrey Baxter Starb als gebrochener und ruinierter Mann im Jahr 2378 und hinterließ seinem Sohn ein Erbe an zerbrochenen Träumen und einem krankhaften Hass auf die Liao Familie und ihren Taten. (1)

Über die nächsten 30 Jahre, fütterte Arden Baxter seinen Groll und baut seine Macht aus. 2410 wurde er ins House of Scions gerufen, unter einer Amnesty für politische Gefangene. Er nutzte diese Möglichkeit so gut es ging und spielte den reformierten Sünder und baute seine Machtbasis dabei aus. Harte Arbeit und Bestechung brachte ihm ein Sitz im Profectorate im Jahr 2415 ein, nur zwei Monate vor dem Tod von Chancellor Aleisha Liao. Arden Baxter überzeugte Stück für Stück seine Kollegen, dass seine Ernennung zum Chancellor die alten Wunden heilen wird und die Einheit des Reiches verstärken wird. In Wirklichkeit plante Arden Baxter den verhassten Bastard Liao Staat zu zerschlagen. (1)

Sein erstes Ziel war das capellanische Militär, auch eine Gründung der Liao Familie, und die Stärke der Capellan Confederation. In den nächsten neun Jahren reduzierte er die Capellan Confederation Armed Forces und feuerte talentierte Generäle, mit Pro-Liao Einstellungen. 2418 verwickelte er sein unausgeglichenes und schrumpfendes Militär im Tarian-Rimward War, ein bösartiger 3-Jahres Konflikt mit mehreren kleineren Staaten an der Periphery Grenze der Capellan Confederation. Die Taurian Staaten hatten nie die Ares Conventions und die Kämpfe auf beiden Seiten kostete riesige zivile Opfer, genau, wie militärische. Die Capellan Confederation eroberte letztlich zwei Systeme, ein schlechter Tausch für die Zerstörung auf seinen Rimward Welten und den militärischen Einheiten. (1)

Arden Baxters innerstaatlichen Pläne zahlten sich auch nicht aus. Seine verdeckte Popular Front Bewegung hatte das Ziel, die Liao Familie zu diskreditieren, was auf den meisten Welten fehlschlug, wie ein Rohrkrepierer. In vielen Situationen, führten massive Pro-Liao Demonstrationen dazu, dass Truppen einberufen werden mussten. Des Chancellors gravierendste Offensive gegen die Capellan Confederation, war die vorsätzlich vergeudete Möglichkeit, die Grenzen zu den Federated Suns zu stärken. Abwahl nur wenige capellanische Bürger zu der Zeit die Konsequenzen erkannten, war Arden Baxter intelligent genug zu wissen, wohin diese gefährliche Entspannungspolitik mit einem mächtigen ehemaligen Feind hinführen konnte. Stattdessen leugnete er die möglichen Vorteile, die aus einem solchen Frieden resultieren könnten, und so formte er die Geschichte der Inner Sphere für die folgenden Jahrhunderte. (1)

Simon Davion hatte gerade den Thron der Federated Suns im Jahr 2418 bestiegen, und beendete damit nahezu fünf Jahrzehnte an korrupter und steigender tyrannischer Herrschaft. Als einer der Bereiter einer neuen Ära in seiner Nation, versuchte der neue Davion Prince den lange bestehenden Bruch zwischen den Federated Suns und der Capellan Confederation zu heilen. Er schickte Gesandte zur Hauptstadt der Capellan Confederation auf Sian schon früh während seiner Herrschaft, aber Arden Baxter lehnte es ab, sie zu empfangen. Stattdessen nannte der Chancellor sie Speichellecker eines Mörders, der behauptet ein Amt zu besetzen und befahl seiner Hauswache, die rauszuwerfen. Nur Wochen später folgte seiner Beleidigung das Angebot, die neue Davion Regierung anzuerkennen, im Austausch für die Grenzwelten Lee, Redfield und Safe Port. Alle drei Systeme waren schon lange das Ziel eines erbitterten Streites zwischen der Capellan Confederation und den Federated Suns und vielen während den Grenzkriegen in den 2360ern den letzteren zu. Die Federated Suns waren nicht in der Stimmung, etwas zurück zu geben, was nur 50 Jahre vorher mit so viel Blut erkauft wurde. Chancellor Arden Baxter empörende Forderung führte fast wieder zu Grenzkriegen an der Federated Suns-Capellan Confederation Grenze und zerstörte jede Chance, dass jemals Freundschaft die beiden Nationen verbinden könnte. (1)

Im Rückblick der Geschichte der Capellan Confederation, war die absichtliche Ablehnung des Friedensangebot der Federated Suns durch Arden Baxter eine erschreckende Voraussicht. Die folgenden Jahrhunderte der Feindschaft führten in den Fourth Succession War, der die Capellan Confederation in zwei Hälften spaltete und fast seinen Niedergang als eine der großen Mächte der Inner Sphere einläutete. (1)

Der Schaden, der durch Arden Baxter angerichtet wurde, endete nicht mit seinem Tod. Sein Nachfolger, Stephen Liao war ein nahezu eben so ein schlechter Führer, nur aus ganz anderen Gründen. Stephen Liao war dafür bestimmt, die Nation seiner Vorfahren wiederherzustellen und er begann mit dem Capellan Militär. Arden Baxters boshafte Pfuscherei in den Beziehungen zu anderen Staaten hat die Spannungen zwischen der Capellan Confederation und seinen Nachbarn erhöht, so das sich die Wahrscheinlichkeiten von Angriffen an verschiedenen Fronten erhöht hat. In solchen Situationen war ein schwaches Militär ein Einladung für Angriffe. (1)

Quellen