Capellan Commonality

Aus ClanGhostBearPortal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Capellan Commonality
Kulturkreis: Capellan Confederation

Bedeutung 1: Militärische Zone der Capellan Confederation

Die Capellan Commonality ist eine militärische Zone der Capellan Confederation. Im Jahr 3052, nach dem Truce of Tukayyid, hat die Capellan Confederation zwei Commonality's. [ 35220 - 22 ]

CC-STI Commonalty3052.png

Commonality's der Capellan Confederation

Bedeutung 2: Staat vor der Gründung der Capellan Confederation

Die beiden größten Mächte der sogenannten Capellan Staaten im späten 23.ten und frühen 24.ten Jahrhundert waren die Capellan Hegemony und Liao Republic. Wenn beim Anbruch des 24.ten Jahrhunderts jemand hätte wetten sollen, wer der beiden Staate überleben würde, hätten die meisten wohl auf die Capellan Hegemony gesetzt. 2270 gegründet durch eine Urabstimmung, konzentriert sich die Capellan Hegemony um das Capella System, das im gesamten von Menschen besetzten Raum berühmt ist, für seine riesigen Bibliotheken und Speichern von Informationen. Capella war vorher das Herz der Capellan Co-Prosperty Sphere, einem losen Verteidigungs- und Handelspakt, dass mehrere Nachbarwelten umfasst. Die Gründung der Capellan Hegemony bot den ursprünglichen Systemen der Capellan Co-Prosperity Sphere und allen bewohnten Systemen in einem Umkreis von 10 Lichtjahren die Mitgliedschaft an. Für die nächsten drei Dekaden, erweiterte die Capellan Hegemony ihr kontrolliertes Gebiet und festigte ihren Ruf als geschäftliches und kulturelles Zentrum der Region.

Die Republic of Liao, als sie nur ein System umfasste, verbrachte die gleichen Jahre damit, mit einem ökonomischen Loch zu kämpfen, dass durch eine Blockade des Nanking Collective im Jahr 2249 in einem kurzen, aber üblen Handelskrieg, ausgelöst wurde. Die Blockade kostete Liao fast alle Export-Verträge mit den umliegenden Welten, was die Quelle ihres Wohlstandes ist. Innerhalb einer Dekade der Blockade von 49, hat sich Liao von einem Kreditgeber zu einem Kreditnehmer gewandelt, mit Teilen, die am Rand einer Hungersnot stehen. Die Geschicke dieses kleinen Reiches besserten sich nur langsam in den letzten Dekaden des 23.ten Jahrhunderts, da ihre Führer unermüdlich versuchen die Handelsabkommen wieder herzustellen und ihre Handelsflotte wieder aufzubauen. Glücklicherweise war die Nachfrage der Exportgüter, Vieh und Getreide, weiterhin hoch genug, das die Ökonomie Stück für Stück wieder auf die Beine kam. Liaos vollblütigen Pferde waren lange ein beliebter Luxusgut für reiche Kolonisten und aufsteigenden Adligen auf vielen Welten. Mit der Stückweise wiederhergestellten Ökonomie fing der Pferdehandel wieder an und erbrachte zusätzlichen Profit. Am Anfang des Capellan-Supremacy War im Jahr 2305, hatte sich die Republic of Liao, für ihre Führer, weit genug erholt, um sich über die Grenzen ihrer Welt auszudehnen.

Der Capellan-Supremacy War brodelte für Jahre zwischen der Capellan Hegemony und der Sarna Supremacy, einer aggressiven militärischen Macht, mit dem hoch gesteckten Ziel, die komplette capellanische Region zu erobern. Kurz nachdem die ersten capellanischen Kolonisten landeten, wurde sie versehentlich von einem sarnesischen Schiff unter Druck gesetzt, die Sarna Supremacy als Herren anzuerkennen. Dieses fürhe Treffen legte den Grundstock für das Verhältnis zwischen den beiden Mächten für die Dekaden die folgten. Die Gründung der Co-Prosperity Sphere vereitelte die sarnesischen Träume, der militärischen Eroberung, so dass es in einem ökonomischen Krieg endete. Die Sarna Supremacy erzeugten einen weitreichenden ökonomischen Bankrott der Capellan Hegemony von 2270 bis 2282, was die Führer der Sarna Supremacy zu der Erkenntnis brachte, dass dieses ihnen mehr schadete, als ihren Feinden. Als die Capellan Hegemony ihr Reich in den 2280er und 2290er immer mehr ausdehnte, dehnten sie sich auch immer näher an die Grenze zur Sarna Supremacy aus, was das Verhältnis noch mehr belastete. Beim Wechsel ins 24.te Jahrhundert war ein Krieg nur ein diplomatischer Zwischenfall entfernt.

2305 erklärten die Systeme Palos und Wei der Sarna Supremacy ihre Unabhängigkeit. Wissend, dass die Capellaner wenig Zuneigung für die Sarneser haben, baten sie die Capellaner der nahen Garnisonen St. Andre und Tsitsang um Unterstützung. Begierig auf einen Kampf mit dem "bösen sarnesischen Imperium" und sehnen sich nach den möglichen Metal und Mineralien Vorkommen auf den Planeten. Magnat Paula Aris der Capellan Hegemony erkläre den Krieg gegen die Sarna Supremacy.

Capellan Patriotismus und Fähigkeiten reichten unglücklicherweise nicht aus, um den Sarna Supremacy unglaubliche Anzahl und gut eingesetzten Piraten, die dafür bezahlt wurden, die Capellan Hegemony Einheiten zu brechen. Mit Hilfe von Truppen der Free Worlds League - die ihre eigenen Ziele mit der Sarna Supremacy verfolgten - schafften es die Capellan Hegemony 17 Systeme zu erobern und zu halten von Ende 2307 und 2308. Heftiger weitreichender Wiederstand auf vielen dieser Welten, kostete den Capellanern eine schockierend hohe Anzahl an Verlusten. Die Regierung der Capellan Hegemony auf Capella reagierte mit weitreichenden Notstandsgesetzen und hohen neuen Steuern, das für das Training und die Ausrüstung neuer Rekruten ausgegeben wurden. Diese drakonischen Maßnahmen kosteten ihren Zoll auf den neuen Welten, bis am Ende auf einer eine Rebellion ausbrach.

Im Dezember 2308 trat Arboris offiziell aus der Capellan Hegemony aus. Die 2nd Andurien Reserve Fleet der Capellan Hegemony setzte sich in Marsch zur rebellierenden Welt und der Weg führte dich an dem Liao System vorbei - die Wahl dieses Weges führte zu einem unerwarteten Nachspiel, da es klar das Schicksal der Liao Republic verbesserte, während der Stern der Sarna Supremacy sank. Als die 2nd Andurien Reserve Fleet in das Liao System eintrat, wurde ihr Weg durch eine Flotte von bewaffneten Handelsschiffen blockiert. Der Kommender der Handelsflotte, Emile Faulkner Liao informierte die Capellan Hegemonys, dass Arboris sich unter den Schutz der neutralen Gesetzte der Liao Republic gestellt hat. Die Capellan Hegemony Schiffe bekämpften die Flotte der Liao Republic und siegte, aber der Sieg war teuer erkauft. Anstatt den Weg weiter nach Arboris fortzusetzen, ließ der entnervte Kommandeur der Capellan Hegemony Liao blockieren und kehrte selber nach Capella zurück, um neue Befehle entgegen zu nehmen. Diese Unruhe beeindruckte die Free Worlds League nicht, die plötzlich sich aus der Allianz mit der Capellan Hegemony zurück zog. Ohne die Unterstützung des Militärs der Free Worlds League, hatten sie keine Hoffnung, das von ihnen eroberte Gebiet von der Sarna Supremacy zu halten.

Magnate Paula Aris beugte sich dem unvermeidlichen im Jahr 2309 und unterzeichnete einen Waffenstillstand, vermittelt der neutralen Tikonov Grand Union. Das Abkommen legte die Auflösung der Regierung der Capellan Hegemony fest und der nachfolgende Selbstmord von Magnate Paula Aris und die Unzufriedenheit der Bevölkerung taten ihren Rest. Innerhalb von Monaten nach dem Ende des Krieges wurden der vorher herrschende Geldadel durch eine republikanische Regierung ersetzt. Die neue Regierung nannte das Reich in Capellan Commonality um und verschwendete die Zeit nach der Gründung Zankereien und dem politischen Stillstand, während das Reich ärmer und schwäche wurde.

Die Capellan Commonality erreichte ihren Zenith knapp eine Dekade nach ihrer Gründung, als die politisierte, schlecht ausgerüstete und demoralisierte Capellan Commonality Armee es nicht schaffte, die Terran Hegemony daran zu hindern, auf Capella zu landen. Zwischen 2320 und 2335 gehörte die Hauptwelt der Capellan Commonality zur Terran Hegemony, mit einer aktiven Zusammenarbeit mit mehreren, führenden lokalen Politikern. Es sollte erwähnt werden, dass, folgenden der langen Tradition des selektiven Gedächtniss Verlustes nach größeren Niederlagen, die Regierung der Capellan Commonality in keinem Dokument, dass für die Öffentlichkeit bestimmt war, jemals die Besetzung der Terran Hegemony anerkannten.

Die Bürger der Capellan Commonality waren nicht so leicht zu täuschen. die Untergrundbewegung Free Capella, bestehend aus zivilen Freiheitskämpfern und desillusionierten Soldaten, die unerbittlich die die Einheiten der Terran Hegemony seit dem ersten Jahr der Besetzung schikaniert und dabei jede Taktik, von Protestmärschen über Bombenanschläge bis zu selektiven Ermordungen von Offizieren der Terran Hegemony, angewendet haben. Eventuell hat die Guerilla Taktiken den Preis die Welt zu halten zu hoch getrieben. Anstatt sich festzufahren und seine Truppen Stück für Stück ausschalten zu lassen, entschied der Terran Hegemony James McKenna Capella zu seinen eigenen Bedingungen zu verlassen. Nach dem Rückzug 2335, dümpelte die Regierung der Capellan Commonality für dreißig weitere Jahre vor sich hin, bevor sie zusammenbrach und in weiterverbreiteten Aufständen und Teilnahmslosigkeit.

In der gleichen Zeit, wuchs die Republic of Liao sättig in der Macht und Ansehen. Vier weitere System folgten den Beispiel von Arboris von 2310 bis 2320: Zurich, Aldebaran, Genoa und Gan Singh. Im Jahr 2356 die umbenannte Duchy of Liao besaß auch eine beeindruckend große Flotte an Handelsschiffen. Die riesige Duchy of Liao Flotte erlaubte es der Republik die Capellan Commonality als primäre Handelsmacht zu ersetzen und diese in der Folge noch an Größe übertraf. In den 2360ern, war die Duchy of Liao die stärkste aller capellanischen Reiche und die einzige, die in der Lage war, sie zu vereinen, im Angesicht der Bedrohung von außen.

Quellen