Draconis Combine

Aus ClanGhostBearPortal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Draconis Combine
DraconisCombineLogo.png
Gründung: 2319
Auflösung:

Vor der Gründung des Draconis Combine, Chaos reagierte die ziellose Menschheit zwischen den Sternen. Es brauchte die inspirierende Hand Shiro Kurita, First Lord und Bürger, einen dynamischen und noblen Weg zu formen, aus dem wir noch immer unsere Stärke ziehen und und dem wir uns noch immer verpflichtet fühlen müssen.

Aus Observations of Greatness

Subash Indrahar, 3021

Haus Kurita

Sonnenaufgang in Imperial City, der Hauptstadt auf Luthien, dem Herzen des Draconis Combine. Der Morgenhimmel hat die Farbe einer Perle: grau-weiß, neblig und schimmernd. Die Straßen sind so ruhig, wie sie nur sein können. Die Sake Trinker und Konzertsänger sind schon lange nach Hause gegangen, die Geisha' schlafen und die Yakuza hat größtenteils ihre Geschäfte getätigt. Auch die all-sehenden Augen der Metsuke - den Agenten der Internal Security Force - sind halb geschlossen, da es wenig zu beobachten gibt. Dann erscheinen die ersten Strahlen im blassen rosa, der selbe Farbton, wie die Wasserlilien, die Siriwan's Peace Pool im Unity Park schmücken. Das Rosa wird schnell ersetzt durch Gold, glänzend von den Dächern der höheren Gebäuden. Teakholz und Rauchglass schimmern wie heiße Kohle in der Herrlichkeit des Morgens. Die Frühaufsteher beginnen sich zu regen: die Strassenreinigung, die Teehändler, die freundlichen Ordnungshüter in ihren getrieften Uniformen, die ihre frühe Schicht antreten. Nicht lange und die Strassen sind voller Leben. Beamte hetzten zu ihrer Arbeit zum riesigen Unity Palace Komplex. Angestellte stürzen ihre Tasse Tee und die Schüsseln kalter Nudeln auf ihren weg in die hochragenden Bürotürme herunter. Gut gekleidete Diener der oberen Klassen kommen heraus, die täglichen Besorgungen zu erledigen und ihre klaren stimmen dringen durch die mit Kirschblüten angereicherte Luft.

In dem Bezirk im Südosten, nahe dem Takashi Memorial Spaceport, ist die Luft angereichert mit den Abgasen der uralten Busse und LKW's, die die Strassen verstopfen. Die Gehwege sind verstopft mit Fabrikarbeitern, die zu, oder von der, Schicht gehen, Arbeiter, die die Strassen reparieren, ärmere Hausfrauen, die nach Schnäppchen suchen, Arbeitslose, die in Durchgängen lungern und deren Kinder umherstreifen, nach etwas handfestem. Auch dieses ist das Combine, genauso wie die Schönheit des Bezirkes des Stadtpalastes. Sie sind unser Yin und Yang, Tag und Nacht, zwei Seiten der selbe Medaille. Beides ist gleich wahr für unsere Seele. Die stumme Schönheit des Herzen unser Stadt ist ein Luxus, der nur erreicht werden kann, wenn wir bereit sind auch unter gleich großen Schicksalen zu leiden. Unsere größten Kämpfer sind häufig Poeten, ihre Fähigkeit in der zarten Kunst der Haiku ist untrennbar verbunden mit ihrer Tapferkeit in der rauen Kunst des Krieges. Die Akzeptanz dieser beiden Seiten, die Akzeptanz Schönheit und Härte anzunehmen, Heiterkeit und Rücksichtslosigkeit, ist etwas, das die meisten Combine Bürger lernen zu kultivieren, ab ihrer Geburt. Wenige außerhalb unser Grenzen verstehen es, oder uns, wirklich. Aber die Akzeptanz hat es uns ermöglicht, für mehr als 700 Jahre zu überleben, während Krieg, kurzen Pausen des Friedens und weiterem Krieg. Und nun wieder Frieden, was sich neu und ungewohnt anfühlen mag.

In meinen 67 Jahren, habe ich viele Namen für das Draconis Combine gehört. Militärisch. Expansiv. Fremdenfeindlich. Eine Nation von undurchschaubaren Orientalen, überzeugt von ihrem Schicksal, die Menschheit zu führen, vertieft in ihre Sicht der Ehre, wie nur sie sie verstehen können. Gebunden, dem Haus Kurita zu dienen, erzogen, ihre eigenen Bedürfnisse zurückzustellen und für den Glanz ihrer Herrscher zu leben. Ich habe auch freundlichere Beschreibungen gehört: Menschen, die gesegnet sind, mit Courage, Hingabe und Zielstrebigkeit in ihrem Streben nach Größe. Eine Wiedergeburt des Alten Japans, überzeugend leben sie die historischen Gesellschaftsideale von Ehre und Pflicht. Eine militärische Macht, wie keine andere und jede Kleinigkeit ernst nehmen.

Aber ich habe niemals gehört, das das Combine Heimat genannt wurde, so wie es nenne. Als ein Kind des Haus Kurita, kenne ich das Leben an der Spitze. Als ein Wirtschaftsmann mit ein Auge, was sinnvoll ist, habe ich das Leben auch weiter unten auf der Leiter der Combine Gesellschaft kennengelernt. Dieses ist nun die Sicht der Nation und Menschen, die ich mag. Es kann nicht die ganze Wahrheit - die Sicht eines einzelnen kann es nie - aber es ist dichter dran, als die meisten anderen.

Auf der Spitze des Berges, mein Cousin Theodore ziert den Thron. Für annähernd 10 Jahren hat der das Combine mit Würde und Weitsicht geführt. Weit zurück in den 3030ern haben seine Handlungen das Combine geformt, genauso viel - wenn nicht noch mehr - wie sein Vater Coordinator Takashi Kurita. Takashi's Combine war auf viele Arten auf sich fixiert und leitete unter dem bedingungslosen Gehorsam gegenüber den Oberen. Soldaten hatten Angst davor die Initiative zu übernehmen damit sie nicht ihre Vorgesetzten beleidigen. Künstler und Poeten verwendeten bekannte Normen und Konventionen was die Kreativität nahezu erstickte. Händler und Unternehmer gingen kaum Risiken ein und ernteten damit weniger Gewinn als möglich. Technologie und Wissenschaft leiteten auch, da es wenig Impulse gab, von weiterentwickelten Leuten außerhalb des Reiches zu lernen. Das Reich stagnierte, unfähig sein ganzen Potential zu entwickeln, da die Herrschenden Angst vor ein wenig Freiheit haben.

Theodore hatte keine Angst vor diesen Konsequenzen. Stattdessen strebte er an, unsere wichtigsten Traditionen zu erhalten und die, die uns nicht mehr dienen, abzuschaffen. Zuerst als Gunji-no-Kanrei, dann als Coordinator handelte er mit dem Ziel, ein modernes Combine zu erschaffen, im Kern das alte Combine zu bleiben aber auch in der Lage sich neuen Situationen anzupassen wie es unsere ehrfürchtigen Ahnen niemals erahnt haben. Wir verehren noch immer unseren Kurita Gründer und unsere japanische Kultur aus der diese Dynastie entstand, allerdings ignorieren wie nicht mehr die Lügen, die außerhalb dieser Kultur liegen - speziell von Menschen, die in unser Mitte leben. Wir fühlen uns weiterhin Ehre und Pflicht verpflichte, aber erkennen an, dass sich die Definition und Vorraussetzungen dieser Ideale angepasst werden müssen. Wir erkennen auch an, dass zum Wohle des Combine wir unsere Sehnsüchte auf das Gleiche Ziel ausrichten müssen, erkennen aber auch den Wert von ein wenig Luxus von Zeit zu Zeit. Ohne diese Erweiterung unser Perspektive hätten wie nicht den Clan War überleben können. Zweifellos hätten wie uns nicht mit den anderen Nachfolgestaaten zusammenschließen können und die Star League neu zu gründen und die Clan Eindringlinge zu besiegen. Und nun ist unser Coordinator allgemein anerkannt als der First Lord der Star League, eine Anerkennung, die dem House Kurita verwehrt wurde, seit Coordinator Minoru den First Succession War im Jahr 2784 startete. Der ehrwürdige Shiro Kurita, Vater des Combine, würde stolz sein, Glaube ich.

Für den normalen Bürger des Combine bedeuten die hochtrabend klingenden Rhetorik wenig, bei ersten Blick. Von dem Mittelklassen Professor über die Besitzer eines Eckladens bis zu der unproduktiven Unterschicht, scheint sich das tägliche Leben kaum geändert zu haben. Frühstück ist meistens noch immer eine Schüssel Reis und eine Tasse Grüner Tee, eventuell angereichert mit ein wenig frischen Früchten, für die, die Mittel haben, sich diese zu kaufen. Der Arbeitstag schreitet voran, wie er es immer getan hat, allerdings wird der übliche Arbeiter wahrscheinlich feststellen, dass der Arbeitstag ein wenig kürzer sein wird, als die 16 Stunden Schichten zu Zeiten von Takashi. Am Ende des Tages geht der Professor nach Hause zu seiner Familie in ihrem kleinen Haus oder Wohnung, der Besitzer des Ladens in die Räume darüber, die Arbeiter in die Wohnheime und die Arbeitslosen dahin, wo auch immer sie schlafen. Nun ist eine Verbesserung in dieser Atmosphäre zu erkennen, eine Entspannung der angespannten Verhältnisse zwischen dem Coordinator und seinen Bürgern.

Unsere Bürger mit nicht japanischer Abstammung fühlen dieses sehr deutlich. Schwedische Bauern auf den Grenzwelten von Rasalhague, Arabische Händler aus den Regionen des Mittleren Ostens, Russische Bergbauleute aus der Gegend von Kaznejov, die berühmten Spanischen Tanzgruppen von Altair - all das ist genau so Teil unseres Combine wie unsere geschätzte japanische Herkunft. Für einige Zeit haben haben wir dieses vergessen und unsere andersartigen Brüder mussten Leiden. Nun haben wir damit begonnen, unseren Fehler zu bemerken. Das neue Denken zeigt sich in kleinen Dingen, allerdings sind diese Bedeutend in einer kollektiven Nation wie unser Combine. Schwedische Hackbällchen sind der letzte Schrei auf Shirotori und Camlann, nahe den Überbleibseln von Rasalhague; Ukrainische Balalaika Musik wird auf den Konzertbühnen Luthiens gespielt; eine sehr beliebte Fernsehunterhaltung zeigt die Heldentaten eines Azami Wüstenclans, die von den Arabern und Afrikanern der historischen Erde abstammen.

Nicht das Theodores Combine ohne Problem und Makel wäre. Die Wiederherstellung der Systeme, die von Clans besetzt sind, belasten weiterhin die Wirtschaft, die Verschuldung ist hoch und die Arbeitslosenquote steigt schnell auf manchen Welten. Selbst in Imperial City, steigt die Arbeitslosenquote langsam an. Und dann sind da die Black Dragons, Traditionalisten, die beleidigt sind, von jedem Versuch, dass Combine in ein modernes Zeitalter zu führen. Diese Personen sehen Veränderung als Blasphemie. Ihr Combine ist in der Zeit stehengeblieben, nicht in der Lage das Neue zu akzeptieren oder sich damit zu arrangieren. Obwohl ihre Anzahl nicht groß ist, ihr Einfluss kann es sein. In ungewissen Zeiten, helfe die predigen von unnachgiebigen Bestimmtheit die Unsicherheit der Massen zu beruhigen. Ihre Beharrlichkeit nach dem Ruf nach einer reinen Kultur bringen wieder unser langjährigen Vorurteile gegen alles was nicht japanisch ist hervor. Wir sind es gewohnt zu gehorchen und ehren unsere Traditionen. Solche Menschen finden es nicht einfach Entscheidungen zu treffen, oder mit der Vergangenheit zu brechen, selbst wenn es eine respektierte Person dieses von ihnen verlangt.

Wir sind eine Nation auf der Grenze zur Größe, etwas, nach dem wir schon lange streben, es aber noch nie ganz erreicht haben. Die gemeinsame Hingabe zwischen dem House Kurita und unseren Menschen hat das Combine weit gebracht, aber die Hingabe alleine kann uns nicht zu unserem Ziel bringen. Gehorsam gegenüber Autoritären sorgt dafür, dass wir unsere Ziele beharrlich verfolgen, macht uns aber auch starr, wenn wir flexible sein müssen. Unsere Verehrung unser Traditionen hilft uns, das beste aus unser Vergangenheit zu bewahren, bindet uns aber auch an das schlechte. Unsere Tugenden sind zahlreich, aber bisher haben wir die noch nicht erreicht, die wir am meisten brauchen in diesem mutigen neuen Universum: Mäßigung. Unter Theodore Kurita, haben wir endlich begonnen es zu lernen. Wir wissen nun, dass Gehorsam muss nicht blind sein, Eigenständigkeit sollte uns nicht davon abhalten Hilfe anzunehmen, wenn wir sie brauchen und Stolz auf unsere Herkunft muss nicht dazu führen, alle anderen schlecht zu machen. Dieses neue Verständnis kann nur zu den bisherigen hinzugefügt werden. Beides zusammen wird uns Ruhm bringen.

Chandrasekar Kurita

Ursprung und Geschichte

Obwohl jede Nation der Inner Sphere ein Produkt der Menschen, der in ihr Leben und den Ereignissen ist, die sie geschaffen haben, das Draconis Combine, mehr als die meisten, ist geformt worden bei wenigen prominenten Menschen und einer einzigen, dominanten Kultur. Shiro Kurita, der Gründer des Combine, begann mit einem einzelnen Planeten. Zur Zeit seines Todes, fünf Dekaden später, herrschte er über ein größeres Imperium von mehr als sechzig Welten. Seine Nachfolger haben seitdem ihre Verwandtschaft zu ihm genutzt, so wie die japanische Kultur aus der er stammt um ein Imperium zu schaffen, das eine eindrucksvolle militärische Stärke, unbezähmbare Courage und universelle Hingabe zum House Kurita.

Gründer: Shiro Kurita

Mehr als jedes andere der großen Sternen Imperien der Menschheit, das Draconis Combine existiert durch die Vision und den Willen eines einzelnen Menschen: seinem Gründer Shiro Kurita. Sein kultureller Hintergrund und seine konsequente Persönlichkeit hinterließ einen bleibenden Stempel auf der Nation, die er schuf und sechs Jahrhunderte von Kurita Erben haben das Vermächtnis des berühmten Vorfahren massiv anwachsen lassen.

Geboren im Jahr 2270 auf der Kolonie Welt von New Samarkand, Shiro Kurita wuchs auf, nach den Regeln des Bushido, einer japanischen Samurai Philosophy, das den kriegerischen Heldenmut und die emotionale Gleichmut strapaziert. In diesen Jahren, New Samarkand war ein Spinnennetz von sich ständig veränderten Allianzen zwischen Warlords, die über ein halbes Dutzend Stadtstaaten herrschten. Jede dieser grobschlächtigen Männer beanspruchten die Herrschaft über den Planeten, aber keiner hatte die militärischen Stärke, seinen Anspruch durchzusetzen. Politische Intrigen, verbinden mit gleichen Teilen an geschickter Diplomatie und Säbelrasseln, bewahrte eine unruhige Balance der Mächte.

Intelligent und Ambitioniert, Shiro bewies, dass er ein aufgeweckter Student der politischen Machenschaften seiner Heimatwelt war. Er ging in die lokale Politik, als er gerade das dazu benötigte Alter erreicht hatte - mit 24 Jahren wurde er Overlord von Yamashiro, seiner Heimatstadt. Während der nächsten zwei Jahren nutzte er eine Kombination aus Bestechungen, Erpressung und gelegentlichen Morden um seine Macht über den gesamten Planeten auszudehnen. Im Jahr 2296 erklärte er sich First Citizen von New Samarkand.

Mit der Heimatwelt unter seiner Kontrolle und den verschiedenen kleinen Armeen, die, von seinem Bruder Urizen, zu einer einzigen, loyalen Streitmacht geformt wurden, richtete Shiro Kurita seine Aufmerksamkeit darauf, ein interstellares Imperium aufzubauen. Seine ersten Anstrengungen konzentrierten sich auf die Zerstörung seines potentiellen Rivalen um die Macht: der Ozawa Mercantile Association (OMA), ein reiches Handelskonsortium, von dem die Ökonomie New Samarkand abhing.

Die OMA stieg auf, in der Mitte des 23.ten Jahrhunderts, als eine der Transport und Handelskonsortien die Raumschiffe besaßen, die Überlichtantriebe besaßen. (Diese relative seltenen Schiffe, die mit einem Kearny-Fuchida Antrieb ausgestattet waren und in der Lage waren, die weiten Entfernungen zu überbrücken, die die ehemaligen Terran Alliance Koloniewelten und die im Jahr 2237 zusammengebrochene Terran Alliance trennten.) Das Handelskonsortium bot die einzige Verbindung zwischen vielen dieser Planeten; sie machten ihr Geld mit dem Transport von Waren, Passagieren und Informationen von Welt zu Welt. Die Ozawa Mercantile Association, geführt von einem japanischen Klan mit dem selben Namen, bediente den Quadranten des Weltraumes, in dem New Samarkand lag. Obwohl sie nicht sagenhaft Reich waren, machte Ozawas wichtige Geschäfte sie wertvoller als die sich abmühenden ehemaligen Kolonien, denen sie dienten. Unweigerlich führte das Missverhältnis des Reichtums zu Missgunst - häufig verschärft durch die Arroganz der Ozawa Händler, die nur wenige Möglichkeiten ausließen, ihre Kunden daran zu erinnern, wie abhängig sie von der Gunst der Händler sind. Diese Einstellung, verbunden mit dem Monopol des Konsortiums in der New Samarkand Region, gab mehr als nur wenigen Bürgern von New Samarkand und den umliegenden Welten Gründe, dass die Ozawa Mercantile Association zurecht gestutzt wird. Nur wenige waren eifriger das zu erreichen als New Samarkands First Citizen, Lord Shiro Kurita.

Alliance of Galedon

Im ersten, von vielen Schachzügen, ein Imperium zu begründen, nahm Shiro Kontakt mit der Regierung von Galedon V auf, wohlhabende und wichtige Nachbahrswelt. Galedons Führer nährten ihren eigenen Groll gegen die Ozawa Mercantile Association, die manchmal ihren Profit auf Kosten von Galedon V macht.Nach mehreren Monaten Korrespondenz mit Galedons Gouverneur Nathaniel Imura, Shiro besuchte den Planeten mit einem Angebot. Er wünschte sich eine Allianz zwischen seiner eigenen Welt und Galedon, um die technischen und militärischen Ressourcen so zu bündeln, dass sie die Ozawa Mercantile Association herausfordern können. Wenn die Allianz funktionierte, könnten weitere Welten ihr beitreten, überredet von aller Eloquenz, die Shiro zur Verfügung stand. Um das Angebot zu versüßen, bot Shiro an, sie Alliance of Galedon zu benennen - dadurch die Wichtigkeit der Welt in der Allianz zu implizieren. Beeinflusst vom Charisma Shiros, stimmte die Regierung von Galedon V dem Angebot zu. Sie gaben Shiro den Titel des Direktors und gaben ihm die ultimative Autorität über das Militär und Flotte beider Welten.

Mit der starken Unterstützung seines Verbündeten, überzeugte Shiro Welt für Welt in seiner Region, sich mit ihm zu verbünden, um das Joch der Ozawa abzuwerfen. Die Alliance of Galedon wuchs schnell, besonders nach der schlechten Idee, Mitgliedswelten zu verprellen, indem die Transportgebühren für sie massiv erhöht wurden. Sich darauf berufend, Shiro befahl bewaffneten Schiffen der Galedon Flotte unbewaffnete OMA Schiffe zu entern und die Fracht und die Schiffe selber zu beschlagnahmen, als Kriegsentschädigungen. Schnell hatte die Alliance ihre eigene Handelsflotte. Als Reaktion, bewaffnete die Ozawas ihre verbleidenden Schiffe und starteten eine massive Public-Relation Kampagne um ihr eigenes Image zu verbessern und das von Shiro zu sabotieren. Die Kampagne zeigte sich erfolgreich. Ein wenig mehr als ein Jahr, nachdem die Alliance gegründet wurde, begann die Popularität von Shiro Kurita zu schwinden. Er rächte sich mit einer Rücksichtslosigkeit, die ein Markenzeichen für viele Kurita Coordinators. Im November 2303 verübten die Agenten von Shiro Bombenanschläge auf jedes OMA Büro und Einrichtung überall im Gebiet der Alliance.

Als er der OMA ihren Todesstoß gegeben hat, begann Shiro mit der ersten von mehreren sporadischen Invasionen. Im Dezember 2303, Urizen Kurita und seine New Samarkand Armee griffen Sverdlovsk an, ein naher Planet, dessen Führer hofften, in dem Alliance-Ozawas Konfliktes neutral zu bleiben. Obwohl Kuritas Truppen aus bloß vier Divisionen bestand, zeigte sich dieses als ausreichend, um die verteilte Verteidigung von aufgebrachten Bürgern auf einer Welt ohne stehender Armee zu zerschlagen. Wenige Wochen nachdem die ersten Truppen gelandet sind, überschrieben die Führer von Sverdlovsk den Planet an Lord Shiro.

Wie viele Schachzüge die von Shiro und seinen Nachfolgern durchgeführt wurden, hatte die Sverdlovsk Kampagne mehr als ein ein Ziel. Zusätzlich zur Kontrolle über seinen ersten Planeten nach New Samarkand, schüchterte diese gewagte militärische Aktion mehrere Mächte anderer regionalen Welten ein. Keine von ihnen besaß Truppen, die in der Lage waren, der Armee von New Samarkand Paroli zu bieten, nahm keiner das Risiko auf sich, auf Kuritas Bruder Bluff zu reagieren. Die Führer mehrerer, vorher neutralen Planeten, unterzeichneten schnell Vereinbarungen mit Shiro, was die Macht der Alliance of Galedon und Shiros persönlicher Autorität steigerte. Während der nächsten sechs Jahren, Shiro und Urizen Kurita eroberten eine Welt nach der anderen, sporadisch genug, das wahre Ausmaß des Griffes nach der Macht zu verheimlichen. Im Jahr 2309 hat Shiro genug Welten überzeugt, gedroht oder offen erobert, um offen die persönliche Kontrolle über die Alliance of Galedon zu fordern.

Die Alliance umfasste zu dieser Zeit sieben Welten mit einer signifikanten Anzahl an Bevölkerung und Ressourcen, plus knapp ein Dutzend anderer. Shiro wollte mehr. Zwischen den potentiell interessanten Möglichkeiten waren Dieron, Altair, Benjamin, Worell, Junction, Luthien und Pesht - alles ehemalige Kolonien der Terran Alliance die so wohlhabend wurden und Ressourcen haben, dass sie mehrere ihrer direkten Nachbarn kontrollierten. Shiro begab sich auf eine einjährige Reise zu diesen und anderen Hauptwelten, angeblich um diplomatische Verbindungen zwischen ihnen und der Alliance of Galedon aufzubauen. In Wirklichkeit plante er sie sich einzuverleiben. Bevor er sich zur Reise einschiffte, Shiro sammelte beträchtlichen Informationen über die Herrscher jedes Planeten. Schnell nach der Ankunft auf jeder der Welten, zeigte Shiro dem King, Duke oder Warlord arrangierte Beweise, dass ein benachbarter Rivale beabsichtigt seine Welt anzugreifen. Nachdem er den Hacken ausgeworfen hat, bot Shiro an, in dem aufkeimenden Dispute zu schlichten - oder lud die Planetaren Herrscher dazu ein, der Alliance of Galedon beizutreten und damit Zugriff auf die militärischen Ressourcen zu erhalten. Der Plan war jedes mal erfolgreich. Als Shiro 2310 nach New Samarkand zurückkehrte hatte er ein Dutzend unterzeichnete Verträge. Obwohl die Kombination aus sanfter Diplomatie, Arglist und strategischem Einsatz von Macht, Kurita hatte die Alliance auf mehr als 30 Welten auszudehnen.

Shiro Kartenhaus drohte im Jahr 2311 zusammen zu brechen, als ein Disput zwischen den Führern von Dieron und Altair dazu führte, dass bekannt wurde, dass beiden Overlords die selbe Garantie für militärische Unterstützung der Alliance of Galedon zugesicherte wurde. Benjamin, Telos IV und Asgard reagierten empört auf die Doppelzüngigkeit Shiros und lehnten es ab, seine Autorität zu akzeptieren. Ende September 2311 griffen Truppen der Alliance alle drei Planeten an; Asgard, die am längsten den Kurita Truppen widerstanden, fiel im August 2312. Die erfolgreichen Kämpfe und der Triumph von Kurita diente als Beispiel Lektion zu anderen möglichen Rebellen; in den nächsten sieben Jahren, nur eine Handvoll Welten in der Region riskierten es die Overlords der Alliance die Stirn zu bieten. 2319 kontrollierte Shiro Kurita einen schmalen Streifen an Planeten, die sich von der Region nahe Terra bis zum größtenteils unerforschten Draconis Rift erstreckte. Shiro benannte sein Reich, die schaurige Schönheit des Rift anzuerkennen, um in Draconis Combine.

Während der nächsten drei Dekaden, Shiro Kurita benutze die selben Taktiken - List, Drohungen und manchmal brutale Gewalt - um sein Reich in der Größe zu verdoppeln. Bei seinem Tod im Jahr 2348, hinterließ er ein Imperium mit mehr als 60 Welten die sich vom Rand der Principality of Rasalhague bis zur Grenze der Federated Suns erstreckte. Politisch, Shiros strategischer Instinkt, Liebe zur Macht und immense persönliches Charisma formte die Position des Coordinator, der Titel den er über sein Reich beanspruchte. Selbst heute prägt die absolute Autorität Shiros und seine persönliche Beliebtheit noch das Bild der Position des Coordinators, abgesehen von den unwürdigen Coordinators.

Die Kurita Dynastie

Die intensive persönliche Identifikation der Kurita Familie mit der Nation beeinflusst die Bindung die Bürger zu ihren Führern und ihre Loyalität grenzt an Ehrfurcht. Die meisten Kurita Führer fühlen eine ähnliche Bindung zu ihren Bürgern, obwohl sie ein fast mythisches Verständnis von sich selbst als die Verkörperung des Combine Staates haben. Wenn ein Coordinator dieses Verständnis nicht hat, können die Konsequenzen für das Reich Schwerwiegend sein. Leonard Kurita, ein Verschwender, der während der Star League Ära im im Amt war, ist dafür ein Beispiel. Sein unehrenhaftes persönliches Verhalten war gefährlich nah an einer Provokation eines Krieges mit der der restlichen League und hätte beide irreparable beschädigt. Während der ersten acht Jahre seiner Amtszeit, kämpfte die Star League einen blutigen Krieg gegen die Periphery, die es abgelehnt haben, der Star League beizutreten. Leonard überließ die Rolle des Draconis Combine in diesem Konflikt den Warlords der verschiedenen Militär Distrikte, während er seine Tage mit der suche nach Vergnügen verbrachte. Die Warlords stationierten ihre Truppen, wie sie es für richtig hielten - einige zum Vorteil der Star League, andere entsprechend der gelegentlichen irren Eskapaden von Leonard - wie Leonards versuche, seine unehelichen Kinder zu finden, meistens auf Planeten nahe von Terra. Komplette BattleMech Einheiten landeten auf Terran Hegemony Welten, angewiesen, nach Kindern zu suchen und sie zu Kidnappen, die dem Coordinator ähnlich sehen. Am Anfang verhinderte der Druck des Reunification War, dass die Hegemony militärisch reagierte. Nachdem der Konflikt 2597 endete, begannen Einheiten der Star League auf Terra sich auf einen möglichen Angriff auf das Gebiet des Combine vorzubereiten. Der sich zeigende Bedrohungen eines Krieges lösten sich 2605 auf, als Leonard an einer rätselhaften Krankheit plötzlich verstarb.

Die Von Rohrs Übergangsregierung

Die Von Rohr Coordinators aus dem 25.ten Jahrhundert fügten dem Combine den größten Schaden zu, einfach durch die Länge ihrer desaströsen Herrschaft. Nachkommen der Kurita Familie von Marika Kurita, Schwester des Coordinator Robert Kurita, übernahmen die Von Rohr die Macht, während eines Palasts Coup im Jahr 2421. Für fast neun Dekaden, Coordinator Nihongi Von Rohrs und seine vielen Nachfolger führten eine Herrschaft des Terrors die fast das Draconis Combine zerstörte. Massenhinrichtungen wurden etwas normales; jeden, den der Coordinator unbequem empfand, kam schnell auf die Todeslisten. Unter den vielen Opfern von Nihongi's frühen Opfern der Säuberungsaktion gehörten unzählige Manager von Firmen und Handelsunternehmen; Nihingi beabsichtigte die Ökonomie des Combine zu kontrollieren und diese Unglücklichen standen ihm im Weg.

Stark Mitgenommen von den unbarmherzigen Hinrichtungen all dieser Dissidenten - real oder eingebildet - und schlecht beratende ökonomische Einmischung auf breiter Basis, stand das Combine gefährlich nahe vor dem internen Kollaps. Nur an der militärischen Front konnte das Combine seine Geschicke verbessern. Die Von Rohr Coordinators führten die Politik lyranische Grenzwelten anzugreifen von ihren Vorgängern fort, von denen viele schlecht oder unpassend verteidigt waren. 2445 hatte das Draconis Combine ungefähr ein fünftel der Planeten der Commonwealth's Tamar Pact Region erobert. 16 Jahre später, während der Regierung von Kozo Von Rohrs ein Kommandoüberfall auf die Lyran Welt Coventry ging dem Combine Pläne für die größte militärische Verbesserung des Jahrhunderts ins Netzt: der BattleMech. Wie auch immer, diese Erfolge wurden überschattet von der Armut und Demoralisierung der Bürger des Combine. Selbst jetzt war Rebellion, auch gegen diese manifestierende Tyrannei, was praktisch undenkbar für den durchschnittlichen Bürger des Combine. Die Von Rohr waren Kuritas, bestimmt zu herrschen. Nur ein andere Kurita könnte legitim sie absetzen und diesen nationsweiten Alptraum zu beenden. Die Bürger warteten, durchlebten so gut es ging ihre Tage und beten für Erlösung.

2510 wurden die Gebete erhört. Martin McAllister, ein andere Kurita Nachkomme, setzte die Von Rohrs ab und übernahm selber die Macht. Anfangs war er der Botschafter der Von Rohrs in der nominal unabhängige Principality of Rasalhague, McAllister verbündete sich mit Führer der Principality of Rasalhague, Lord Blaine Sorenson, um die Von Rohrs zu entthronen und die Herrschaft der legitimen Kurita Linie wieder herzustellen. Von 2494 bis Anfang 2510, sammelte McAllister politische und militärische Macht - das meiste davon in Rasalhague, aber auch bei wahren Combine Militärs und tatsächlich auch in der Von Rohr Regierung. Er nutze seine Macht in der Von Rohrs Regierung, um die Verhaftung von Coordinator Yama Von Rohrss und seine Ablösung durch seinen Bruder Kruger Von Rohrs im Jahr 2508. Der dankbare Kruger ernannte ihn zum Colonel der Household Guard. Diese Position gab McAllister die letzte Waffe der er benötigte, um die blutige Herrschaft der Von Rohrs zu beenden. Während Lord Blaine Sorenson die Rasalhague KungsArme bei einem Angriff auf das Gebiet des Combine zu führen, übernahm McAllister und seinen loyalen unter der ausgedünnten Household Guard übernahmen den Palast der Von Rohrs und töteten jedes verbleibendes Mitglied der Familie. McAllister gab sich dann öffentlich zu erkennen, als Nachfahren von Shiro Kurita und damit legal dazu berechtigt, den Combine Thron zu besetzen.

Restauration und Erneuerung

Die sogenante McAllister Rebellion beendete das korrupte und blutdürstige Von Rohr Regime und ebnete den Weg für eine faktische Combine Renaissance unter der Tochter von Martin McAllister, Siriwan McAllister-Kurita. Eine der Combine bekannteste und beliebteste Führerin, Siriwan nutzte die Verehrung des Kurita Namens und des Büro des Coordinators um den Service am Combine radikal um zu definieren. Als die dieses machte, sicherte sie die Zukunft des Reiches für die kommenden Jahrhunderte.

Anders als vorherige Coordinators, Siriwan stärkte durch das konzentrieren auf Aspekte, anders als Kriegsführung. Nach fast neunzig Jahren internen Terrors und externer Konflikte, brauchte das Draconis Combine dringend Frieden. Die Ökonomie lag in Trümmern und das Militär würde demnächst folgen, außer die ökonomischen Problemen würden angegangen werden. Durch ihr talentiertes diplomatische Chor, Siriwan machte diplomatische Angebote, wo immer sie profitabel für das Combine schienen, Grenzprobleme Entschärfen und Handelsmöglichkeiten bieten. Obwohl militärische Dienste die höchste Ehre bieten, können Bürger nun ihren Coordinator und der Nation auch auf anderen Arten dienen und diese ähnlich Wertvoll angesehen werden, wie der militärische Dienst. Händler und Unternehmer, die während der Von Rohr Dynastie im dunkeln verschwunden waren, begannen zu blühen und gedeihen unter der Herrschaft von Siriwan. Eine sich erholende Wirtschaft hilft auch dem Militär, genau wie die Konzentration von Siriwan's auf die Verteidigung der Grenzen, statt auf kostspielige Angriffe auf die feindliche Gebiete.

Das Fundament, dass von Siriwan McAllister-Kurita gelegt wurde, lehrte dem durchschnittlichen Combine Bürger neue Wege des Denkens, nicht zuletzt war ihr eigener Sohn, Kurita darunter. Das Beispiel seiner Mutter ermöglichte Hehiro Kurita einen visionären Schritt innerhalb von 13 Jahren zu machen. 2569 unterzeichnete Hehiro das Abkommen von Vega (Treaty of Vega), dass das Combine zu einem Teil der Star League machte und verband das Schicksal der Nation mit dem der gesamten Menschheit. Dieser bedeutsamer Akt führte das Combine zur bedeutsamsten Ausdehnung des Handels und Verträgen mit Partnern außerhalb des Reiches. Allerdings führte der offene Handel in der Inner Sphere zu ein paar anfänglichen Schocks, da die Bürger des Combine sich nur langsam anpassten. Nicht lang, die Wirtschaft des Combine erwirtschaftete respektable Gewinne.

Das Combine blühte auf, währen der Star League Ära. Gesunde Handelskontakte und verschiedene technologische Fortschritte, die zwischen den Mitgliedern der Star League geteilt wurden, hatten alle Schichten der Combine Gesellschaft ihren Nutzen von, von der Unterschicht bis zum Combine Militär. Diese Stärkung war zwei Jahrhunderte später lebenswichtig, als die Star League zusammen brach und ein brutaler Kampf um die Vorherrschaft zwischen den vorherigen Mitgliedern ausbrach. Das erneuerte Combine Militär ermöglichte es dem Reich für nahezu drei Jahrhunderten von teuflischen Kämpfen, von den Historikern Succession Wars genannt, und sicherte eine lebensfähige Nation, unabhängig des stufenweise Verlust von Leben und Technologie durch die Jahrhunderte der Konflikte.

Der Aufstieg des Bushido

Bushido, eine historische Japanische Krieger Philosophie, hat seit dem Anfang dabei geholfen, das Combine zu formen. Es war nur eine von mehreren nützlichen kulturellen Einflüssen, bis zum 27.ten Jahrhundert als Coordinator Urizen Kurita II es zu einem kulturellen Eckstein des Combine erklärte, einen Platz, den es bis heute innehat.

Die Saat für diese Veränderung in der Kultur des Combine wurde im Jahr 2617 gelegt, als Coordinator Sanethia Kurita die Hauptstadt der Nation von der Heimatwelt ihrer Familie auf New Samarkand auf den relativ unberührten Planeten Luthien verlegte. Wenige Ressourcen und bedeckt mit Sumpfland, Luthien hatte keine nennenswerten Städte und die Bevölkerung war relativ kleine, verglichen mit den weiter entwickelten Welten des Combine. Wie auch immer, es lag deutlich dichter am Zentrum des Gebietes des Combine, als New Samarkand, und seine Rohheit bot den Bürgern des Combine eine notwendige Herausforderung. Sanethia's Nachfolger Urizen II, der den Thron 2620 bestieg, überwachte die meisten Bauarbeiten der neuen Imperialen City.

Basierend auf japanischer Architektur, der riesige Regierungskomplex der später Imperial City taufte war ein unglaubliche Herausforderung. Riesige Mengen an Teakholz, Granite und Marmor sind die Grundstoffe für die meisten Gebäude, an ihren Ort mit schwachen Kabeln gezogen, von Arbeitern, die größtenteils aus Kriminellen und den den untersten Dienstgraden des Militärs. Hunderte starben während den Jahren des Baus, aber die arbeiten stoppten nie. Die reine Größe des Unternehmens, rief intensiven nationalen Stolz in der Nation hervor, zusammen mit der Interesse an mittelalterlicher Japanischen Periode, die die meisten Gebäude von Imperial City inspirierten. Urizen II war keine Ausnahme. Schon infiziert von den Konzepten des Bushido, aufgrund der Verbindung zu den berühmten Vorfahren, er vertiefte sich sehr in die Philosophie der Samurai und bekam ein fanatischer Anhänger. Bestrebt die kulturellen Wurzeln der Kurita Familie zu ehren, Urizen nahm die Kultur des 17.ten Jahrhunderts komplett an, nicht nur Bushido, sondern auch Geschichte, Kunst, Religion und so weiter.

Wo der Coordinator hingeht, geht das Reich hin. Eine der ersten kulturellen Reformen war die Kokugaku, oder Nationales Lernen, das die japanische Geschichte und Philosophie betont. Wie Urizen es sich gedacht hatte, schuf dieses Bürger, die das Combine praktisch exklusiv mit der japanischen Denkweise und dem japanischen Weg verbinden. Mit jeder Generation so unterrichtet, die japanische Kultur durchwebte das Combine immer stärker, bis es jede andere Überschattete.

Nicht-Japanische Bürger begrüßten diese Änderung nicht wirklich, zum Teile mit der Verweigerung der Bildung ihrer Kinder. Auf der Welt Arkah, die muslimisch dominiert ist, führte die zwangsweise Ausbildung der japanischen Kultur und der buddhistischen Religion in den lokalen Lehrplänen zu einem Aufstand, das mit der Zeit eine schlimme Phase der Japanisierung der Combine Gesellschaft anstieß. Um weitere Rebellionen zu verhindern, wendete sich Urizen II an die Internal Security Force - die Geheimpolizei des House Kurita. Schon gut ausgestattet, wurde das Budget massiv erhöht und sie erhielten den Auftrag vom Coordinator die Nation von allen "unsauberen" nicht - japanischen Elementen zu säubern.

Die ISF nahm sich diesen Auftrag zu Herzen und führte unzählige planetenweite Säuberungsaktionen während der letzten Dekade der Herrschaft von Uruzen II aus. Zu der Zeit, als Urizen II im Jahr 2691 zurücktrat, war das Combine nicht länger ein Schmelztopf verschiedener Kulturen, überdeckt mit einer leichten Pro-Asiatischen Neigung. Es hatte sich zu einer Gesellschaft aus strikten Schichten, wo die, die sich auf die neue Gesellschaft anpassten, Wohlhabend wurden und die, die nur ein wenig Abweichend waren häufig alles verloren. Die Rolle der ISF im Durchsetzen kultureller Konformität stärkte auch ihre Handhabe gegen politische Dissidenten; das kulturelle und politische wurde so eng mit einander verbunden, dass das tragen eines Turban oder das sprechen von koreanisch wurde häufig als Akt des Verrates angesehen. Unabhängig von der engen sozialen Kontrolle, überlebten auch nicht - japanische Elemente und entwickelten sich auch in einigen Regionen des Combine

Das Combine und Rasalhague

Für ein großen Teil der Geschichte des Combine ist die Principality of Rasalhague das wohl bekannteste Beispiel für politischen und kulturellen Wiederstand. Primär bevölkert von Skandinaviern, hat die Rasalhague Region war es für Shiro Kurita ein lohnendes Ziel und sein erster Versuch die Region zu erobern war 2330. Die Menschen der Region hatten da allerdings andere Ideen. Nicht bereit, sich dem Joch eines Fremden zu beugen, kämpften diese stolzen Nachfahren der Schweden, Norweger und Finnen hart, um ihre Unabhängigkeit gegen diese überwältigende militärische Macht zu bewahren. Die Guerilla Kämpfe zwang die Einheiten des Combine zum Rückzug im Jahr 2367 und hinterließen eine Galionsfigur als militärischer Gouverneur auf dem Planeten Rasalhague und eine ausreichende Anzahl an Truppen, um den Gouverneur in seinem Komplex zu schützen. Für die nächsten 150 Jahre, blieb die Principality of Rasalhague nominal ein unabhängiger Staat. Urizen II kulturelle Reformation beanspruchte von den Bürgern Rasalhague ein Gebühr aber es fällt sehr schwer, diese stolze Region in eine mittelalterliche Japanischen Schmelztiegel zu verwandeln.

Gebürtige Rasalhagier sprachen weiterhin schwedisch, was das Combine an sich als Hauptsprache der Region akzeptierte. Die Bürger stände zu ihrer Religion, Traditionen und ihren Weg des Denkens, wenn sie sich von den verschiedenen Autoritäten unter Druck gesetzt wurden, mit allen was sie auffahren konnten: Massenhinrichtungen, überdimensionierte Garnisonen und zusätzliche Agenten der ISF, die den kleinsten Ausbruch an separatistischen Aktivitäten versuchten im Keim zu ersticken. Rasalhague errang seine Freiheit 3034, fast 500 Jahre, nachdem sie durch das Draconis Combine absorbiert wurden.

Gesellschaft des Combine

Die Balance zwischen Ehre und Pflicht, der Akzeptanz seines Ranges in der festen sozialen Struktur, Respekt gegenüber den Höhergestellten und eine tiefe Verehrung gegenüber der regierenden Kurita Familie sind die Prüfsteine des Lebens im Draconis Combine. Diese Ideale stammen aus, und verstärken diese, der dominanten Kultur und seinen Machtstrukturen. Außenstehende bezeichnen das Combine als eine konformistische Nation, mit wenig Toleranz gegenüber dem Individualismus und Meinungsunterschiede unter den Bürgern. Bis zu einem gewissen Grad ist diese Beurteilung auch richtig. Tatsächlich vereint das Draconis Combine mehr unterschiede, als man auf den ersten Blick meinen mag. Individuen und Gruppen, die nicht nach der japanische Kultur leben wollen, haben ihren eigenen Platz in der Gesellschaft des Combine, die entweder über ruck, oder verhandelt, zum Wohle des Reiches einsetzen.

Wächter des richtigen Gedanken: Order of the Five Pillars

Urizen Kurita II nutze die ISF, entsprechend seiner Prinzipien, um die absolute kulturelle Gleichheit durchzusetzen, aber nach seiner Herrschaft, viel diese Aufgabe an die Order of the Five Pillars (O5P). Diese historische Gesellschaft, gegründet in der Mitte des 24.ten Jahrhunderts von Shiro Kuritas Tochter Omi, existiert, um den Verhaltenkodex zu sichern und zu lehren, der als Dictum Honorium bekannt ist. Das Honorium ist in sechs Bänden niedergeschrieben, Religiöse Tradition, Soziale Sitten, Regeln der Etikette und der Philosophie hinter ihnen, die jeden Aspekt des täglichen Lebens im Draconis Combine betrifft. Vor Urizen II, die O5P beschäftigte sich primär damit, die richtige Loyalität für House Kurita zu zeigen. Nach der Herrschaft von Urizen bedeute Loyalität zu House Kurita, der Einklang mit dem gleichförmigen japanischen Weg. Dadurch wurde die Aufgabe, den Einklang zu erreichen, in die Hand des Ordens gegeben.

Trotz - oder vielleicht genau deswegen - ihre Macht als Schiedsstelle für die führende Idologie und sozialen Sitten des Combine , die O5P erhielt keine offizielle Bestätigung, bis einige Dekaden nach ihrer Gründung vergangen waren. Erst während der Amtszeit von Sanyu Kurita erhielt der Orden und sein Führer - der Keeper of the House Honor - die offizielle Anerkennung. Sanyu war die Schwester von Parker Kurita, ein unentschlossen Mann, der nur ungern Coordinator wurde, als sein älterer Bruder Robert im Jahr 2412 ermordet wurde. Durchsetzungsstärker als Parker, nutzte Sanyu Kurita die Schwäche ihres Bruders aus, um ihren eigenen Einflussbereich innerhalb der Machtstrukturen auszudehnen. Sie überzeugte Parker davon, ihr das Monopol für den lukrativen Elfenbein Handel zu gewähren. Sanyu nutzt ihre persönlichen Besitztümer, das ansehen des Kurita Namens und ein gut eingesetztes Infantry Battalion innerhalb der Household Guards, um das Monopol Realität werden zu lassen.

Durch die Übernahme der Kontrolle über den Elfenbeinhandel, Sanyu Kurita spann ihr Netz für den frisch anerkannten Orden, um üppige Spenden zu sammeln und eine ideale Deckung für die ersten Operationen. Die Schiffe der Elfenbeinhändler und das weitreichende Netzwerk an Handelskontakte ermöglichte es O5P Agenten überall ins Combine zu gelangen und die Stimmung der Bürger zu testen und ihre Loyalität zu stärken. Sicherheitsoffiziere wurden am Ursprünglich auf O5P Schiffe versetzt, um die wertvolle Fracht zu schützen, entwickelten sich in eine kleine, aber hoch disziplinierte paramilitärische Einheit und dehnte die Macht des Ordens aus. Diese hervorragenden Ressourcen ermöglichten dem in den Kinderschuhen steckenden O5P die ersten vier Dekaden der Von Rohrs Coordinatoren, viele nahmen es dem Orden übel, genau wie dem Dictum Honorium, als Produkt als das, was sie die "korrupte" direkte Kurita Linie.

Die Von Rohr griffen die O5P im Jahr 2459 offen an, nach dem Tod von Keeper Sanyu Kurita. Als dann Coordinator Kozo Von Rohrs das Amt des Keeper für sich beanspruchte, und dann O5P Abess Jamila Benshashemi ermorden ließ, stieß er damit eine Welle von Ermordungen in den hohen Rängen des Ordens an. Nach dem sich im Orden die Reihe der Ermordungen rumsprach, versteckten sich seine Mitglieder zwischen der lokalen Bevölkerung und warteten auf ihre Zeit. Fünfzig Jahre später, als Martin McAllister die legitime Kurita-Line wieder ins Amt brachte, kam die O5P aus dem Untergrund und übernahm wieder ihre vorherige Rolle.

Die O5P erreichte ihren Höhepunkt der Macht unter Coordinator Siriwan McAllister-Kurita, ein überzeugter Anhänger des Dictum Honorium. Mit der Lektion der Von Rohrs Alptraum Herrschaft, die noch Frisch in ihren Köpfen ist, Siriwan entwickelte die Order of the Five Pillars in eine echte, beeindrucksvolle Gegenmacht zur Macht des Coordinator. Obwohl die Bürger die Pflicht haben, Elfenbein Artefakte zu kaufen, erhöhte Siriwan die Finanzausstattung, eine beachtliche Summe, die sie nutzte, um ihren Geheimdienstarm zu verstärken. Sie richtete die Budojin ein, eine Einheit von Agenten, die sehr gut ausgebildet sind, in den geheimnisvollen Fähigkeiten der Kampfkunst. Schliesslich überwachte Siriwan den Aufbau es Hauptquartiers der O5P auf Luthien, ein beeindruckender Komplex nahe dem Herzen der Imperial City. Am Ende der Herrschaft von Siriwan, die O5P besaß Geheimdienst Möglichkeiten, die der, der ISF sehr nahe kamen, zusammen mit dem Monopol, die Offiziere in Kampfkunst auszubilden, gab ihnen ein gutes Netzwerk innerhalb des Militärs.

In der heutigen Zeit dient die O5P dem Combine auf verschiedenen Feldern. Mitglieder des Ordens sind Lehrer für politisches und soziales Verhalten, Wissenschaftler für asiatische Geschichte und Philosophie, Begabt in Kampfkünsten und Spione. Auf diesen Gebieten, dienen sie als starke Vorbilder der Ideale, die der Kern der Gesellschaft des Combine sind: Loyal zum Coordinator, Verehrung für den Namen Kurita und der Reinheit der Gedanken und Handlungen, um dem Draconis Combine zu dienen.

Das Kastensystem

Die auffälligste Besonderheit der Draconis Combine Gesellschaft, ist das Kastensystem, das selbst den entschlossensten Nicht-Konformen, oder den potentiellen nicht loyalen Elementen, einen Platz bieten. Von den obersten Rängen der Regierung und des Militärs, bis zu den untersten Arbeitern, kann jeder Bürger des Combine dem Coordinator und der Nation dienen. Niemand ist ein kompletter Ausgestoßener, selbst der Bettler oder ein Strassendieb. Indem selbst die absichtlich unkooperativen, und damit potenziell zerstörerischen Elemente, in die eng gewebten sozialen Ordnung, eingefügt werden, hilft das Kastensystem die bemerkenswerte soziale Stabilität des Draconis Combine zu erhalten.

Das Draconis Combine erkennt fünf Kasten an: Kuge, oder Adlige; Buke, oder Krieger; die Mittelklasse; Heinin, oder Arbeiter; und die sogenannten Unproduktiven. Die Kaste der Adligen hat die wenigsten Mitglieder, hält aber praktisch die Macht über das restliche Combine. Der höchstrangigste Adlige ist der Coordinator, der die Nation verkörpert, ähnlich wie die historischen japanischen Herrscher auf Terra, wo man geglaubt hat, das sie das göttliche Verkörpern. Die Krieger umfassen die Draconis Combine Mustered Soldiers, genau so wie alle anderen, die der Nation in militärischen, oder paramilitärischen, Vereinigungen dienen - wie z.B. ein ISF Agent. Die Mittelklasse umfasst die Händler, Hersteller und Ausüber diverser Berufe: Doktoren, Leerer, Buchhalter, zivile Wissenschaftler, Künstler und so weiter. Die Arbeiterklasse beinhaltet ausgebildete, und weniger ausgebildete, Arbeiter: Fließbandarbeiter, Maurer, Klempner, Kassierer und andere, ohne die das tägliche Leben zum Stillstand kommen würde. Unter diesen Menschen stehen die Unproduktiven, eine Mischung aus unausgebildeten Arbeitern und Kriminellen, die die unangenehmen Arbeiten übernehmen, die sonst keiner machen will.

Die Kaste der Unproduktiven erfüllt eine wichtige soziale Funktion, wichtiger, als ihr geringer Status nahe legen würde. Diese Käste ist das Zuhause von allen, die sonst nicht in die Gesellschaft des Combine passen: Kleinkriminelle, Kriegsflüchtlinge, Mitglieder höherer Kasten, die degradiert wurden, wegen Inkompetenz oder Staatsgefährdung und Mitglieder der mächtigen Verbrecherorganisation, der Yakuza. Viele dieser Personen sind potenzielle Bedrohungen der sozialen Ordnung des Combine. Per Definition operieren Kriminelle außerhalb der gesetzestreuen Gesellschaft. Gesuchte sind, im Besten Fall, eine Belastung der lokalen Ressourcen, im schlimmsten Fall die Quelle einer Wut, die sich schnell gegen den Status Quo richten kann. Die von höheren Kasten, bei denen man erkennt, dass sie immer wieder daran scheitern, ihre Loyalität zu zeigen, oder ihre Pflicht zu tun, weil sie nicht mit den strengen sozialen Normen des Combine zurechtkommen. Diese Personen und die soziale Ordnung zu integrieren, nimmt ihnen die Macht, diese weiterhin zu bedrohen. Selbst die unzufriedensten Bürger tendieren dazu, wenigsten in Grundzügen die soziale Ordnung anzuerkennen, indem sie ihren geringe Status akzeptieren, oder versuchen ihren Fehler wieder auszugleichen. Bürger an der Grenze ihren hohen Status zu verlieren haben häufig Angst davor, in die Kaste der Unproduktiven zu kommen und ändern ihr Verhalten. Die Yakuza, für ihren Anteil, wird es erlaubt, Profit aus ihren kriminellen Unternehmungen zu ziehen. solange sie damit die Nation als ganzes nicht Schwächen. Die Führung des Draconis Combine toleriert ihre Existenz innerhalb gewisser Grenzen und geht gegen alle Yakuza vor, die diese Überschreiten.

In den letzten Jahren haben die Ghost Regiments ein wenig Ehre der Unproduktiven Kaste eingebracht. Gegründet, um die fehlenden Soldaten auszugleichen, die die DCMS nach dem Fourth Succession War plagte, waren diese Einheiten zusammen gesetzt aus Mitgliedern der Yakuza und anderen der Unproduktiven Kaste. Da die Ausbildung gestrafft werden musste, wurde die politische Bildung reduziert, um mehr Gewicht in die praktischen Kampfausbildung zu legen, was nicht dazu Beitrug, den mehr traditionell gesinnten im Militär zu beruhigen. Trotz der Vorhersage von aufgebrachten Offizieren der DCMS, haben die Ghost Regiments meistens mit Hingabe gedient. Drei kämpften mit Ehre gegen die Clans, eines hat dabei so schwere Verluste erlitte, dass nur ein Battalion übrig geblieben ist. Trotzdem sind einige nur die Deckung für Yakuza Operationen und andere leiden unter Rivalitäten, aber die Mehrheit erreicht mehr als die DCMS Standards. Die Fähigkeiten dieser Yakuza dominierten Regimentern, die Balance zwischen der Treue gegenüber ihrem Oyabun, oder Yakuza Führer, und der Loyalität gegenüber dem Coordinator, ist ein gutes Beispiel für die Effektivität des Kassen Systems, genau wie die Führungsfähigkeiten von Theodore Kurita (der die Regimenter gegründet hat).

Mit einem großen und gutausgebildeten Militär, genau wie die ISF und die O5P auf Abruf, fehlt es dem herrschende Haus des Draconis Combine nicht an Möglichkeiten, seine Herrschaft abzusichern. Die Machtbasis vom House Kurita basiert nicht auf Angst oder Drohungen, sondern durch die Ehrerbietung durch die Bürger des Combine. Die Loyalität gegenüber House Kurita hält das Combine zusammen und gibt den Adligen und dem niedrigen Strassenreiniger eine gemeinsame Basis, was sie sonst nicht hätten.

Loyalität zu Haus Kurita

Ab der Zeit, wo ein Bürger des Combine in die Grundschule, mit 4 Jahren, kommt, wird ihnen gelehrt, dass ihre persönliche Ehre davon abhängt, wie sie ihren Platz in der Gesellschaft ausfüllen und ihre Pflicht gegenüber dem Coordinator erfüllen. Gehorsamkeit und Loyalität gehören zu den höchsten Tugenden; Ehre liegt darin, seine Pflichten zu erfüllen und dadurch dem Staat zu dienen. Der jetzige Coordinator hat die sozialen Normen ein Stück weit liberalisiert und erlaubt eine größeren Raum für persönliche Initiative, aber nur soweit es dem Staat nutzt. Die Veränderung der Einstellung ist besonders stark im Militär. Für Theodore Kurita Art des Denkens ist der blinde Gehorsam gegenüber einem Vorgesetzten ein verhängnisvoller Fehler bei einem Soldaten. Stattdessen muss der moderne DCMS Krieger die Balance finden, zwischen dem Respekt gegenüber dem Vorgesetzten und den selten Fällen, wo er falsch liegt. Außerhalb des Militärs wird freies Denken weitreichend unterdrückt. Die sechs Bände des Dictum Honorium beschreibt die richtige Geisteshaltung und Verhalten in nahezu jeder denkbarere Situation zum Geist des Combine. Die guten Bürger lernen diese Regeln des Verhaltens schon in der Grundschule und folgen ihnen ihr Leben lang.

Selbst die Kriminellen teilen eine generelle Verehrung für House Kurita, auch wenn andere Regeln beiseite gelegt werden. Als Clan Smoke Jaguar die Combine Welt Turtle Bay 3050 angreift, zeigten die Yakuza Clans in der Stadt Edo ihre Loyalität mit ihrem eigenen Blut. Hohiro Kurita, Thronfolger des Combine Thron, war auf der Welt gefangen, durch den Clan Smoke Jaguar Angriff. Die Yakuza spürte ihn im Kurishiiyama Gefängnis auf, eine ISF Festung, die von den angreifenden Jaguar Kräften erobert wurde. Jaguar wussten nicht, wen sie da gefangen genommen hatten, die Yakuza schon. Sie arrangierten einen Gefängnisausbruch, die mehret Opfer unter den Jaguars forderten und in der Folge Hohiro es ermöglichten, vom Planeten zu fliehen - ein Akt von selbstlosen Patriotismus, für den sie, und ihre Stadt, einen fürchterlichen Preis bezahlen mussten. Wütend über den Verlust, nachdem ihnen klar wurde, wen sie da im Gefängnis hatten, bombardierten die Jaguars Edo vom Orbit und vernichteten die Stadt komplett. Die lokale Yakuza wussten, dass sie für das Hintergehen der machtvollen Angreifern leiden mussten - aber sie haben Hohiro gerettet, auch wenn sie damit ihre komplette Vernichtung riskierten, für die Ehre der Kurita Familie dienen zu können.

Patriotismus und Konformität

Seit der kompletten Übernahme der mittelalterlichen Japanischen Kultur unter Urizen Kurita II, Loyalität zu House Kurita bedeutet alles zu mögen, was japanisch ist. Schullehrpläne, Kunst, die ISF Kontrolle über die Medien und und die Referenzen für Bushido beim Militär, alles für die Unterstützung des dominierenden japanischen Weges. Unabhängig von der Vermischung der kulturellen und politischen Loyalität, überlebten, und entwickelten sich weiter, nicht-japanische Elemente in ihren eigenen Regionen. Weniger aufgeklärte Coordinators haben häufig versucht das Combine von diesen "fremden" Elementen zu säubern, aber weisere Führer erkannten die Stärke die sie zu der Kultur des Draconis Combine hinzufügten. Die Azami, Moslems von arabischen Vorfahren, sind ein typischen Beispiel. Sie bevölkerten einige Welten nahe Terra und der Grenze zum Federated Suns, Systeme, wo sie ihren eigenen Traditionen folgen konnten, ohne größere Störungen ihrr vorherrschenden kulturellen Ordnung. Nach einem misslungenen Versuch eines Von Rohrs Coordinator sie zu vernichten, verhandelten die Azami eine gewisse Freiheit ihres Glaubens und Handlungen im Austausch für eine nominale Einhaltung des Dictum Honorium und der Nutzung ihrer Kampferfahrungen bei Grenzüberfällen. Die Azami und der Rest des Combine haben zueinander gefunden und profitieren davon.

Der Shadow War und sein Erbe

Im Gegenzug zu der Unterstützung seiner Leute, muss der Coordinator ihnen auch dienen. Er, oder sie, ist über seine Ehre daran gebunden, das Wohlbefinden des Combine über seine persönlichen Interessen und Wünschen stellt. Wenn die Gegenseite Loyalität funktioniert, wie gewünscht, wird das Combine gedeihen. Wenn die Ereignisse es anzweifeln, wird die Nation leiden. Meistens entsteht ein Konflikt, ob die Loyalität nun beim House Kurita oder dem Draconis Combine liegt, wenn Mitglieder der Kurita Familie um die Herrschaft kämpfen. Der Shadow War des 29.ten Jahrhundert ist der bekannteste dieser Internen Kämpfe, und seine Folgen bedrohen noch immer die Stabilität des Reiches.

Der Shadow War der sich Still und Heimlich entwickelte und sich bösartig im Draconis Combine, in der Mitte der 2860er, ausbreitete und einem Bürgerkrieg im Reich am nächsten kommt. Die Saat für den Konflikt wurde vier Jahrzehnte vorher gepflanzt, als Coordinator Jinjiro Kurita die Peoples Reconstruction Effort (PRE) für den Wiederaufbau nach dem Second Succession War. Die PRE koordinierte und prüfte alle militärischen, wissenschaftlichen, ökonomische und politischen Programme zum Wiederaufbau der Combine Regierung. So viel Verantwortung hebte den PRE Coordinator in die zweit mächtigste Position, nach dem Coordinator.

Yoguchi Kurita folgte seinem Onkel, Jinjiro, im Jahr 2838. Nach drei Jahren an der Macht, ernannte er seine Schwester Roweena Kurita zum Kopf der PRE. Intelligent und ergeizig, scharrte Roweena Kurita mit den Hufen, wegen der Einschränkungen der Macht für Frauen, in dem stark patriarchischen aufgebauten Combine. Vor der Ernennung, die PRE zu führen, versuchte sie sich dem ISF anzubieten, wo viele sich tief Beleidigt, als Yoguchi sie unter dem Befehl der DCMS stellte. Mit der Kontrolle über die rissige Bürokratie der PRE nutzte Roweena diese, um die ISF gegen ihre DCMS Lehnsherren zu unterstützen. Im Gegenzug half sie, oder zu mindestens verhinderten sie nicht, ihr, ihren Plan, ihren persönlichen Reichtum massiv zu steigern.

Für viele Jahre, in denen Roweena sich damit auseinandersetze Geld zu verdienen, Kunst zu sammeln und ihre machtvolle Position zu feiern. Als lyranische Agenten Yoguchi Kurita 2850 ermordeten, unternahm Roweena Kurita keinen Versuch, die Macht über das Reich zu übernehmen - sie überließ die Position gerne ihren jüngeren Bruder Miyogi Kurita und leitete lieber weiterhin die PRE mit unglaublicher Effizienz. Ihre Position gab ihr weit mehr öffentliche Wahrnehmung, als dem Coordinator Miyogi Kurita. Dieses, kombiniert mit der schieren Größe und Macht der PRE hat eventuell dazu geführt, dass ein sich unwohl fühlender Miyogi er ein Untersuchung gegen seine Schwester startete. Die ISF hat ihre Schuld nicht vergessen, die sie Roweena Kurita schuldeten. Befehle, sie auf Un-Combine Aktivitäten zu überprüfen, kostet dem Coordinator weitere Beliebtheit unter den Agenten - manche stellten sogar seine Motive in Frage, was eine überraschende starker unloyale Handlung ist Menschen, deren Hauptaufgabe darin bestand, die Loyalität zum Coordinator sicherzustellen.

Die Sache erreichte ihren Höhepunkt in 2863, als das Ende des Third Succession War Miyogi de Freiraum gab, die Untersuchung weiter voran zu treiben. Eine klein Eliteeinheit der von ISF Agenten, absolut loyal zum Coordinator, suchten und ermordeten die ISF Agenten, die Loyal zu Roweena Kurita sind. Die Roweena Loyalsten werten sich, was im Jahr 2865 zu mehr als 1000 toten Agenten in dem Konflikt führte und in der Öffentlichkeit began, als Shadow War bezeichnet zu werden. Schnell wurden die normalen Bürger auch Opfer des Konfliktes. Die ISF war überall im Combine, aber niemand konnte sich sicher sein, welcher Agent, welcher Fraktion gerade zuhörte. Ein falsches Wort, das eine Fraktion unterstützt, auf einer Welt, die von der anderen Fraktion beherrscht wird, führt häufig zum spurlosen Verschwinden des Sprechers und seiner gesamten Familie.

Wenn die internen Probleme im Draconis Combine außerhalb seiner Grenze bekannt wurden, war die sich ausweitende Konflikt dabei das Militär zu verschlingen. Als das Oberkommando sich dafür entschied, welchen Kurita sie unterstützen werden, entschieden sie sich für die Seite des Coordinator. Anfang Januar 2866 stürmten DCMS die Schlüssel Büros der PRE und Festungen der Pro-Roweena ISF. Kurz danach, löste Coordinator Miyogi Kurita die PRE auf.

Die gründliche Säuberung der ISF von unloyalen Elementen brauchte mehr als 25 Jahren ständige Arbeit. Für die ersten 10 Jahren dieser Zeit, zog sich die Organisation in ihr Hauptquartier auf New Samarkand zurück und lehnte es ab, direkt mit einer der anderen Regierungsbehörden zusammen zu arbeiten. ISF Agenten führten ihre Pflichten weiter aus, nahmen Aufträge für ISF Operationen nur über die auf New Samarkand ansässige Sun Zhang MechWarrior Academy. Wütend darüber, dass sie als Bauern zwischen den zwei Mitgliedern der Kurita Familie benutzt wurden, reagierten sie darauf, dass sie sich in die Isolation zurück zogen. Nicht vor dem Besuch von Coordinator Shinjiro Kurita auf New Samarkand im Jahr 2921 fing der Bruch zwischen der ISF und der Kurita Familie an zu heilen. Eine Serie von Treffen zwischen Shinjiro und ISF Direktor Clarissa Indrahar brachten den Davarapala Accord, was der ISF eine Sitz im DCMS Oberkommando zugestand. Dieses entgegenkommen ermöglichte es der ISF sich unter das Kommando des Militärs zu stellen, etwas das vor acht Dekaden unter Yoguchi Kurita begonnen wurde.

An der Oberfläche hat die ISF ihre Loyalität gegenüber dem Coordinator wieder erneuert. Trotzdem hat der Shadow War und die Ereignisse danach einen gefährlichen Präzedenzfall geschaffen. Zum ersten mal in der Geschichte der ISF, saß sie zwischen zwei Stühlen: der Loyalität zum Coordinator und dem Service zum Draconis Combine. Für die Unterstützer Roweenas bedeutete dem Combine zu dienen, Aktiv gegen den Coordinator Stellung zu beziehen - Praktisch ein undenkbarer Wiederspruch. Die Fraktion des Coordinators leiteten unter dem selben Problem, die Aufteilung der Loyalitäten. Sie dienten weiterhin dem Draconis Combine, lehnten es aber, Aufforderungen des Coordinators zu folgen - Symbolisch trennten sie es in zwei Dinge. Coordinator Shinjiro Kurita ging auf die ISF zu, um die Beziehung zu heilen, was er nur erreichen konnte, indem er der ISF bedeutende Zugeständnisse machte. Dieses bestätigte im Kern, dass die ISF das Recht hat, über den Coordinator zu urteilen und dem absoluten Fazit, dass sie auch beurteilen können, ob der Coordinator in der Lage ist, das Amt auszufüllen.

Obwohl die ISF nur selten gegen den Coordinator in den Dekaden seit dem vorgegangen ist, machen reaktionäre Elemente in- und außerhalb keinen Hehl aus ihrer Geringschätzung gegen den aktuellen Coordinator, Theodore Kurita. Schon vor der Besteigung des Throns, die Befreiung von Rasalhague und die Bildung der Ghost Regimenter sorgte für erhobene Augenbrauen und den Argwohn unter den mehr traditionellen. Während des Clan Krieges, brachte er die Konservativen auf, mit der Unterzeichnung des Nicht-Angriff Paktes im Jahr 3051 mit Hanse Davion, dem Führer des Federated Commonwealth, dem Nachkomme des größten Feindes des House Kurita. Die Entwicklung dieses Abkommens, in eine ernstgemeinte Annäherung an Hanses Sohn und Nachfolger, Victor Ian Steiner-Davion, überzeugte einige unverbesserliche Traditionalisten das der Coordinator ausländische Interessen über die Interessen des Draconis Combine stellt. Die ehrenvolle Rolle der DCMS in der Beendigung des Clan Krieges, zusammen mit der Neugründung der Star League und der Ernennung von Theodore Kurita zum First Lord im Jahr 3061 haben diese Strömungen abgeschwächt, aber sie bestehen noch.

Aktuelle Trends

Wie mit jeder anderen Nation in der Inner Sphere, haben die die aktuellen Geschenisse ihre Auswirkungen auf das Draconis Combine. Die noch nie dagewesene Kooperation zwischen dem Draconis Combine und dem Federated Commonwealth während des Clan Krieges, haben das traditionelle Misstrauen des Combine gegen alles von Außerhalb (also nicht japanische). Die ersten, die davon profitierten, waren die Bürger, die eine nicht japanische Abstammung haben und andere kulturellen Traditionen folgen. Die Akzeptanz dieser Fremden im eigenen Land, bereiteten das Draconis Combine auf einen wesentlich härteren Brocken vor, den es zu integrieren galt, die wahrlich fremden - den Clan Nova Cat, die Herren des jüngst gegründeten Irece Prefecture. Dieser Clan, einst Eroberer von Combine Welten, kämpfte für die Star League gegen ihre Landsleuten die anderen Clans und erhielt dafür Rechte auf mehreren Welten des Combine. Die Katzen sind in Massen in ihre neue Heimat, da sie aus ihrer Heimat im Clanraum von ihren Brüdern vertrieben wurden. Ihr steigende Zahl macht die Irece Prefecture zu einem ungemütlichen Ort und die Unruhen beginnen zu brodeln. Der Coordinator unterstützt sie und sein jüngerer Sohn, Minoru Kurita, berät sie, der im Moment als Kontaktoffizier zum Clan Nova Cat dient, sollte die Annäherung beider Seiten zueinander ermöglichen, aber das wird nicht leicht, oder schnell passieren.

Die langsame Aufstieg der reaktionären Elementen ist beunruhigender. Seit Theodores Aufstieg in 3054, arbeiteten konservative Elemente der ISF mit ultrakonservativen Elementen von Außerhalb ihrer Organisation, am besten bekannt sind die Black Dragons, zusammen, gegen die militärischen und sozialen Reformen von Theodore. Die Existenz der Black Dragons zeigte die Fallstricke dieser Reformen, wahrscheinlich unvermeidliche. Der Verlust an sozialen und politischen Bindungen, die so glühend von den Black Dragons beklagt werden, ermöglicht es ihnen gegen ihren Herrscher und den Verrat damit zu entschuldigen, dass sie versuchen das Draconis Combine zu bewahren. Die momentanen ökonomischen Probleme, die Anwesenheit des Clan Nova Cat und die nähe von Theodores direkter Familie zu Victor Ian Steiner-Davion sind alte Vorbehalte wieder aufgebrochen und geben der Black Dragons eine offene Flanke, die sie ausnutzen können. Der Einsatz der DCMS Truppen im kürzlichen St. Ives Compact Konflikt hat nur Öl ins Feuer gegossen, obwohl die Einheiten unter dem Star League Banner gedient haben und sich selbst einer Humanen Mission verschrieben haben.

Die Black Dragons - ISF "Alliance" erreichte ihren Höhepunkt in 3058, als ein hochrangiger ISF Offizieller mehrere Rekruten von Kommandoeinheiten umdrehte und einen Versuch unternahm, den Coordinator Theodore Kurita zu ermorden. Glücklicherweise für das Draconis Combine ist der größte Teil der ISF loyal zu Theodore, genau wie die komplette herrschende Zweig der Kurita Familie. Ein weiterer Shadow War, mit Kurita kämpft gegen Kurita und die komplette Machtstruktur geteilt ist sehr unwahrscheinlich.

Alles in allen, das Draconis Combine ist weiterhin stark und stabil, der Sicherung der japanischen Kultur verpflichtet, aber auch inwischen offener anderen Kulturen gegenüber. Unter der visionären Führung von Theodore Kurita und seinen genau so begabten Kindern, steht das Combine bereit sich selbst den unerwartetsten Herausforderungen zu stellen, die die Zukunft bringen mag.

Quellen

Einheitenstrukturen [ 1698 ]

BattleMech Einheiten

Einheit Untereinheit Absolute Stärke
Lanze - 4 BattleMechs
Kompanie 3 Lanzen 12 BattleMechs
Battalion 3 Kompanien 36 BattleMechs
Regiment 3 Battalione 108 BattleMechs
Verstärktes Regiment 4 Battalione 144 BattleMechs

AeroSpace Einheiten

Einheit Untereinheit Absolute Stärke
Lanze - 2 AeroSpace Fighters
Flight (Demi Kompanie) 3 Lanzen 6 AeroSpace Fighters
Kompanie 2 Flights 12 AeroSpace Fighters
Wing 3 Kompanien 36 AeroSpace Fighters
Regiment 3 Wings 108 AeroSpace Fighters

Armor Einheiten

Einheit Untereinheit Absolute Stärke
Lanze - 4 Vehicle
Kompanie 3 Lanzen 12 Vehicle
Battalion 3 Kompanien 36 Vehicle
Regiment 3 Battalione 108 Vehicle

Infantry Einheiten

Einheit Untereinheit Absolute Stärke
Squad - 7 Soldaten
Platoon 4 Squads 28 Soldaten
Kompanie 3 Platoons 84 Soldaten
Battalion 3 Kompanien 252 Soldaten
Regiment 3 Battalione 756 Soldaten
Battlesuit Squad - 4 Soldaten
Battlesuit Platoon 3 Battlesuit Squad 12 Soldaten

Average Regimental Composition

Fronteinheiten der DCMS BattleMech Regimenter werden meistens mit einem AeroSpace Wing, einem Battalion Armor und einem Infantry Regiment verstärkt. Diese Zusammensetzung wird normalerweise als Average Regimental Composition genannt, oder auch Forward ARC. Abgekürzt wird es mit A.R.C.. Das Oberkommando hat der Regimentführer des BattleMech Regiments. Er kommandiert also teilweise bis zu drei Regimenter an Personal und Ausrüstung.

Art der Einheit Anzahl der Einheiten Absolute Stärke
BattleMech 1 Regiment 108 BattleMechs
AeroSpace 1 Wing 36 AeroSpace Fighters
Armor 1 Battalion 36 Vehicles
Infantry 1 Regiment 756 Soldaten