Geoffrey Baxter

Aus ClanGhostBearPortal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geoffrey Baxter
Unbekannt.jpg
Reich: Capellan Confederation
Rang:
Geburtsdatum:
Todestag: 2378

Nach dem Tod von Aleisha Liaos im Jahr 2415 ging das Amt des Chancellor an Arden Baxter, ein bekanntes Mitglied des Beraterstaabes, das als Profectorate. Der erste Chancellor, der nicht mit dem Haus Liao verbunden war, führte er ein Reich in einem schlechten Zustand, das sich die Loyalität zu Haus Liao in den folgenden Generationen intensivierte. Trotzdem verbrachte er nur 10 Jahre im Amt, bevor er durch eine Kugel ermordet wurde, war er soweit gekommen, dass er fast die Capellan Confederation vernichtet hat - ein Ziel, auf das er sich sehnlich wünschte und aktiv daran arbeitete. (1)

Arden Baxter war verbunden mit der Airs Familie, den Führern der Capellan Hegemony, bis nach dem Capellan-Supremacy War. Während der Commonality Zeit, versuchte der Airs Clan seine Klauen nach der politischen Macht auf jede erdenkliche Weise auszustrecken, um entweder die Regierung der Capellan Commonality zu stürzen oder sie zu übernehmen. Als diese Regierung 2366 zusammenbrach, brach eine Welle der Korruption, ausländischer Einfluss und Aufständen, versuchte der Industrielle Warren Airs die Macht zu übernehmen. Duke Franco Liao kam ihm zuvor. Die Ankunft des Duke auf Capella und sein gewagter Vorschlag der Gründung der Capellan Confederation bekam wesentlich mehr Unterstützer unter den Führer der Capellan Systemen, als Warren Airs hinter sich sammeln konnte, besonders nachdem Franco Liao jedem ein Handelsembargo androhte, der Warren Airs unterstützte. Als Warren Airs die Position des stellvertretenden Chancellor der neuen Capellan Confederation angeboten bekam, lehnte er dieses ab, worauf er als Störer des Friedens verhaftet wurde. Die Airs Familie erholte sich nie von diesem Schlag, genau wie viele ihrer Unterstützer. Einer dieser war der Vater von Arden Baxter, der ein treuer Befürworter von Warren Airs bis zum bitteren Ende war. Geoffrey Baxter Starb als gebrochener und ruinierter Mann im Jahr 2378 und hinterließ seinem Sohn ein Erbe an zerbrochenen Träumen und einem krankhaften Hass auf die Liao Familie und ihren Taten. (1)

Quellen