Leo Shower

Aus ClanGhostBearPortal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leo Shower
LeoShower.jpg
Reich: Clan
Rang:
Geburtsdatum: 3004 [ 35220-89 ]
Todestag: 31.10.3050 [ 35220-89 ]

Der Gedanke, dass die Star League wieder geboren wird, ohne unsere heilige Unterstützung und führende Hand ist erschreckend. Es frisst meine Seele auf. Wir dürfen nicht warten, wir müssen die Initiative übernehmen während wir es noch in der Hand haben.
Khan Leo Shower vor dem Grand Council im November 3048 [ 1642-25 ]

ComStar war schockiert, als es erfuhren, dass ein Zwischenfall, der durch ihren Orden verursacht wurde, eventuell der ausschlaggebende Punkt war, dass die Invasion der Inner Sphere begonnen hat. Eines Tages ist ein Erkundungsschiff, die Outbound Light an einem Jump Point nahe Huntress gesprungen, eine Welt, die von Clan Smoke Jaguar dominiert wird. Er erkannte ein Chance, obwohl er die Angst hatte, dass die Inner Sphere kurz davor steht, die Heimat der Clans zu finden, befahl Leo Shower das Schiff Intakt aufzubringen und die Besatzung nicht verletzt werden sollte. Anstatt sofort das Grand Council über Gefangennahme zu informieren, wie es wohl erwartet wurde, ließ Khan Leo Shower erstmal die Besatzung des Erkundungsschiffes mehrere Tage verhören. [ 1642-25 ]

Als Khan Leo Shower dann die anderen Clans über seine Entdeckung informierte, tat er dieses mit einem großen Informationsvorsprung über die Situation in der Inner Sphere und wie ComStar, eine Macht, die bisher den Clans unbekannt war, in dieses Bild passt. Durch Manipulation dessen, was er erfahren hatte, zwang Khan Leo Shower die Clans die Great Debate wieder zu eröffnen und mehrere neue Punkte zu betrachten. Am meisten überzeugte sein Argument dass der Orden ComStar möglicherweise demnächst die Heimatwelten der Clans entdecken könnte und sie damit eventuell für alle in der Inner Sphere sichtbar werden. Sie dachten, dass Einheiten der Inner Sphere die Heimatwelten der Clans angreifen könnten, anstatt anderes herum, was für die meisten Mitglieder des Grand Council undenkbar ist. Khan Leo Shower legte die Fakten dar, was in der Inner Sphere passierte. Das Federated Commonwealth hat seinen Wert nun im Kampf bewiesen und war nun Wirklichkeit. Auch hat es kürzlich Wiederentdeckungen von verloren geglaubter Technologie gegeben und die Inner Sphere war weit davon entfernt, zu zerfallen. Der Khan rechnete hoch, dass das Federated Commonwealth eventuell den Rest der Innere Sphere beherrschen könnte und damit die Star League wieder geboren werden könnte. Das war eine Verzerrung, für die jeder Claner sein Leben geben würde, um es zu verhindern. Es war ein sehr überzeugendes Argument. [ 1642-25 ]

Das Ergebnis war die Abstimmung des Grand Council für die Invasion. Nur Clan Wolf stimmte dagegen. Khan Ulric Kerensky forderte einen Trial of Refusal für Clan Wolf gegen die Entscheidung. Das Verhältnis war 16 zu 1, aber das Bieten reduzierte das Verhältnis auf 4 zu 1. Die Krieger des Clan Wolf kämpften mutig, besonders die Teile des 3rd Battle Cluster (Silver Devils), die die Hauptlast des Kampfes trugen. Sie errungen fast den Sieg über Khan Leo Shower und seine Einheiten, aber die schiere überwältigende Anzahl der Feinde überrannte die Einheiten des Clan Wolf. Khan Leo Shower zog aus seiner Pro-Crusader Einstellung die Vorteile und ließ sich vom Grand Council zum ilKhan wählen. Vorbereitungen auf die Invasion der inner Sphere begannen sofort. Der Plan wurde Operation Revival genannt. [ 1642-25 ]

ilKhan Leo Shower war zufrieden, dass demnächst seine Ambitionen, die sein Leben ausgefüllt haben, sich erfüllen werden, rief er offiziell die Wolfs Dragoons mit den Worten zurück: „Unsere wackeren Krieger in den barbarischen Hinterland sollen zu uns zurück kommen“, trotz der langwährenden Missachtung der Einheit. Der Rückruf war eigentlich der Versuch des Beweises, das die Wolfs Dragoons den Clans ihren Rücken zugekehrt haben und das ihnen nicht länger getraut werden kann. Er hoffte dass das impliziert, dass dem Clan Wolf auch nicht mehr geglaubt werden kann. Natasha Kerensky, die einzige noch bei den Wolfs Dragoons lebende Bloodname Kriegerin war die einzige, die zu den Clans zurückkehrte, was anscheinend die Position des ilKhan zu untermauern scheint. [ 1642-25 ]

ilKhan Leo Showers muss sehr zufrieden mit dem Bieten gewesen sein. Nicht nur, dass sein Clan sich dem stärksten Militär der Inner Sphere stellen muss, sondern auch, weil seine Krieger Ehre gewinnen werden, während Clan Wolf herabgesetzt werden, Aufgrund des Mangels ehrwürdiger Gegner. [ 1642-27 ]

Abschliessende Vorbereitungen der Invasion

Mein Herz hoffte auf glorreiche Kriege gegen ehrenvolle Krieger. Mein Verstand erwartete ehrlose Schlachten gegen unzivilisierte Barbaren. Du erzählst mir, dass unsere Eroberung der Inner Sphere nichts als kleine Scharmützel gegen ängstliche Kinder sein wird. Stellt Euch meine bittere Enttäuschung vor.
ilKhan Leo Showers im Kurultai am 23.02.3050 [ 1642-29 ]

Die Clans beendeten ihren Vorstoß, als das letzte Periphery Ziel eingenommen war. Sie waren bereit Bilanz zu ziehen, aus dem, was sie gelernt haben und führten ihre abschliessenden Vorbereitungen aus, für die komplette Invasion der Inner Sphere. Clan Krieger fasten die neuen Clan Systeme zusammen, indem sie jeglichen Wiederstand vernichteten und ein System von Kniffen installierten, dass die Inner Sphere im unklaren ließ, was wirklich geschah. Die Clans fingen auch an, Nachschub von ihren Heimatwelten auf definierte Periphery Welten zu bringen. Während das stattfand, unterliefen die Krieger der invadierenden Clans ausgiebe Befragungen ihrer Khans, um ihre Eindrücke zu schildern und ihre Meinung, was sie in der Inner Sphere Erwarten wird. [ 1642-29 ]

ilKhan Leo Showers rief zu einem Kurultai im Februar, um die Berichte der Khans der vier Clans zu hören und die Strategie für die Koordination der ersten Welle zu diskutieren. Am 18.02.3050, das Kurultai fand an Bord der Dire Wolf im Orbit von Paulus Prime statt. ilKhan Leo Showers eröffnete den Kriegsrat mit einer Rede über die glorreichen Erfolge der Clans bisher und mit der Vorhersage von glorreichen Siegen in der Zukunft. [ 1642-29 ]

Das Kurultai war bemerkenswert wegen der optimistischen Stimmung. Nur Khan Ulric Kerensky teilte nicht die positive Stimmung und wurde von den anderen wegen seinem fehlenden Enthusiasmus getadelt. „Wie kann ich ein Lächeln aufsetzen, wenn ich nichts gesehen habe, über das ich lächeln kann und meine Kameraden, die anderen Khan‚ die Früchte der kommenden Eroberungen preisen? Wie kann ich bei klarem Verstand erhabene Passagen aus der Remembrance zitieren?“ [ 1642-29 ]

Ihr Optimismus basierte auf starken Überzeugung, dass die Inner Sphere weiterhin einen so schwachen Wiederstand gegenüber den überlegenden Militär der Clans bieten wird. Wie bewiesen wurde, basierte diese Überzeugung der Khans auf die einfachen Siege in der Periphery, gegen engstirnige Gegner. Kampf für Kampf wurde gegen verfallene Mechs und AeroSpace gewonnen, gegen barbarische Krieger mit keinem Gespür für Ehre und Taktik und gegen Gesellschaften, die seit dem Exodus degenerierten. Nur Khan Ulric Kerensky war klar, dass die Krieger der Periphery nicht das Militär der Inner Sphere widerspiegelten und anders zu denken war eine Einladung an das Disaster. [ 1642-29 ]

Timeline

3004 Huntress, Clan Space

3029

27.09.3048 Huntress, Clan Space

11/3048

12.12.3048 Strana Mechty, Clan Space

18.01.3050 Paulus Prime

Ende 08/3050

31.10.3050 Radstadt

31.10.3050

Quellen