Yoguchi Kurita

Aus ClanGhostBearPortal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yoguchi Kurita
Unbekannt.jpg
Reich: Draconis Combine
Rang: 2838 - 2850: Coordinator of the Draconis Combine
Geburtsdatum:
Todestag: 2850

Der Shadow War der sich Still und Heimlich entwickelte und sich bösartig im Draconis Combine, in der Mitte der 2860er, ausbreitete und einem Bürgerkrieg im Reich am nächsten kommt. Die Saat für den Konflikt wurde vier Jahrzehnte vorher gepflanzt, als Coordinator Jinjiro Kurita die Peoples Reconstruction Effort (PRE) für den Wiederaufbau nach dem Second Succession War. Die PRE koordinierte und prüfte alle militärischen, wissenschaftlichen, ökonomische und politischen Programme zum Wiederaufbau der Combine Regierung. So viel Verantwortung hebte den PRE Coordinator in die zweit mächtigste Position, nach dem Coordinator.

Yoguchi Kurita folgte seinem Onkel, Jinjiro, im Jahr 2838. Nach drei Jahren an der Macht, ernannte er seine Schwester Roweena Kurita zum Kopf der PRE. Intelligent und ergeizig, scharrte Roweena Kurita mit den Hufen, wegen der Einschränkungen der Macht für Frauen, in dem stark patriarchischen aufgebauten Combine. Vor der Ernennung, die PRE zu führen, versuchte sie sich dem ISF anzubieten, wo viele sich tief Beleidigt, als Yoguchi sie unter dem Befehl der DCMS stellte. Mit der Kontrolle über die rissige Bürokratie der PRE nutzte Roweena diese, um die ISF gegen ihre DCMS Lehnsherren zu unterstützen. Im Gegenzug half sie, oder zu mindestens verhinderten sie nicht, ihr, ihren Plan, ihren persönlichen Reichtum massiv zu steigern.

Für viele Jahre, in denen Roweena sich damit auseinandersetze Geld zu verdienen, Kunst zu sammeln und ihre machtvolle Position zu feiern. Als lyranische Agenten Yoguchi Kurita 2850 ermordeten, unternahm Roweena Kurita keinen Versuch, die Macht über das Reich zu übernehmen - sie überließ die Position gerne ihren jüngeren Bruder Miyogi Kurita und leitete lieber weiterhin die PRE mit unglaublicher Effizienz. Ihre Position gab ihr weit mehr öffentliche Wahrnehmung, als dem Coordinator Miyogi Kurita. Dieses, kombiniert mit der schieren Größe und Macht der PRE hat eventuell dazu geführt, dass ein sich unwohl fühlender Miyogi er ein Untersuchung gegen seine Schwester startete. Die ISF hat ihre Schuld nicht vergessen, die sie Roweena Kurita schuldeten. Befehle, sie auf Un-Combine Aktivitäten zu überprüfen, kostet dem Coordinator weitere Beliebtheit unter den Agenten - manche stellten sogar seine Motive in Frage, was eine überraschende starker unloyale Handlung ist Menschen, deren Hauptaufgabe darin bestand, die Loyalität zum Coordinator sicherzustellen.

Die Sache erreichte ihren Höhepunkt in 2863, als das Ende des Third Succession War Miyogi de Freiraum gab, die Untersuchung weiter voran zu treiben. Eine klein Eliteeinheit der von ISF Agenten, absolut loyal zum Coordinator, suchten und ermordeten die ISF Agenten, die Loyal zu Roweena Kurita sind. Die Roweena Loyalsten werten sich, was im Jahr 2865 zu mehr als 1000 toten Agenten in dem Konflikt führte und in der Öffentlichkeit began, als Shadow War bezeichnet zu werden. Schnell wurden die normalen Bürger auch Opfer des Konfliktes. Die ISF war überall im Combine, aber niemand konnte sich sicher sein, welcher Agent, welcher Fraktion gerade zuhörte. Ein falsches Wort, das eine Fraktion unterstützt, auf einer Welt, die von der anderen Fraktion beherrscht wird, führt häufig zum spurlosen Verschwinden des Sprechers und seiner gesamten Familie.

Wenn die internen Probleme im Draconis Combine außerhalb seiner Grenze bekannt wurden, war die sich ausweitende Konflikt dabei das Militär zu verschlingen. Als das Oberkommando sich dafür entschied, welchen Kurita sie unterstützen werden, entschieden sie sich für die Seite des Coordinator. Anfang Januar 2866 stürmten DCMS die Schlüssel Büros der PRE und Festungen der Pro-Roweena ISF. Kurz danach, löste Coordinator Miyogi Kurita die PRE auf.

Die gründliche Säuberung der ISF von unloyalen Elementen brauchte mehr als 25 Jahren ständige Arbeit. Für die ersten 10 Jahren dieser Zeit, zog sich die Organisation in ihr Hauptquartier auf New Samarkand zurück und lehnte es ab, direkt mit einer der anderen Regierungsbehörden zusammen zu arbeiten. ISF Agenten führten ihre Pflichten weiter aus, nahmen Aufträge für ISF Operationen nur über die auf New Samarkand ansässige Sun Zhang MechWarrior Academy. Wütend darüber, dass sie als Bauern zwischen den zwei Mitgliedern der Kurita Familie benutzt wurden, reagierten sie darauf, dass sie sich in die Isolation zurück zogen. Nicht vor dem Besuch von Coordinator Shinjiro Kurita auf New Samarkand im Jahr 2921 fing der Bruch zwischen der ISF und der Kurita Familie an zu heilen. Eine Serie von Treffen zwischen Shinjiro und ISF Direktor Clarissa Indrahar brachten den Davarapala Accord, was der ISF eine Sitz im DCMS Oberkommando zugestand. Dieses entgegenkommen ermöglichte es der ISF sich unter das Kommando des Militärs zu stellen, etwas das vor acht Dekaden unter Yoguchi Kurita begonnen wurde.