ZEU-6S Zeus

Aus ClanGhostBearPortal
Wechseln zu: Navigation, Suche
ZEU-6S Zeus
Zeus.png
Masse: 80 Tonnen
Gehen: 43,2 km/h
Laufen: 64,8 km/h
Springen: -
Panzerung: 11,5 Tonnen
Bewaffnung:

Überblick

Der ZEU-6S Zeus ist der beliebteste Assault BattleMech des Lyran Commonwealth. Auf dem Zeichenbrett wurde er kurz nach dem Krieg mit dem Draconis Combine entwickelt und ging mit einer beeindruckenden Schnelligkeit in Produktion - zwei Prototypen konnten auf dem Testgelände nur drei Jahre später getestet werden. Etwas zur gleichen Zeit griff eine Angriffseinheit des Draconis Combine an und bot dem ZEU-6S Zeus den besten Feldtest den man bekommen konnte, denn die Prototypen halfen dabei die Angreifer auf Hesperus II zu vertreiben und so die BattleMech Fabriken zu schützen. Nach der Schlacht berichteten die ZEU-6S Zeus MechWarrior, dass die PPC nicht zuverlässig ist und spätere Untersuchungen zeigten auf, dass ein schlechte Abschirmung wilde magnetische Indifferenzen zwischen der PPC und dem Reaktor erzeugte. Die Designer entschieden, die PPC nicht weiter einzusetzen, und ersetzten sie mit einer einfacheren Autocannon, um eine schnelle Lieferung an die Front sicherzustellen. [ 8603-106 ]

Leistungsfähigkeit

Entwickelt, um gegnerische BattleMechs auf große Entfernung anzugreifen, wurde der ZEU-6S Zeus auf Anforderung der Kommandeure des Lyran Commonwealth für hit-and-run Taktiken entwickelt. Die Kombination des ZEU-6S Zeus aus LRM, Autocannon und Large Laser stattet ihn perfekt für diese Rolle aus. [ 8603-106 ]

Die Coventry Star Fire, die 15 Abschussröhren hat, ist ein hervorragendes Raketensystem, das in vielen BattleMechs verwendet wird. Der ZEU-6S Zeus nutzt die Toleranzgrenzen des Werfers komplett aus. Die Designer platzieren die Abschussröhren um einen großen zentralen Punkt und tief nach hinten verlegt, ein merkwürdiger Anblick, aber ein guter Versuch, dass System zu schützen und ihm trotzdem eine große Schlagkraft zu geben. Der zentrale Kern dient als Knüppel für Schläge, ähnlich wie eine Faust bei anderen Mechs. Hinter den Einschlagpunkt gesetzte Abschussröhren, schützen die Raketen unter der Panzerung des Vorderarmes. Allerdings führt das zu einem komplexen Ladesystem für die Raketen, dass leicht ausfallen kann, wenn es nicht regelmäßig gewartet wird. Außerdem kann der ZEU-6S Zeus nur 8 Salven Raketen tragen und mehr als einmal hat ein ZEU-6S Zeus MechWarrior den Abzug betätigt, mit dem Ergebnis, dass nicht passierte. [ 8603-106 ]

Der Large Laser ist eine andere Übernahme. Der Platz reichte nicht für einen Standard Large Laser aus, so entschieden sich die Designer eine mehr kompakte Version zu entwerfen. Die Ingenieure von Hesperus II sind unter den wenigen, die das benötigte Wissen haben, um Lichtwellenleiter zu verwenden und schafften es den sperrige, gewehrartige Large Laser zu reduzieren. Der ungewöhnliche Large Laser ist gut unter dem linken Arm angebracht. [ 8603-106 ]

Obwohl als Kämpfer auf lange Distanz ausgelegt, hat der ZEU-6S Zeus kein Problem auf kurze Distanz mit einem Gegner. Hoher Schutz durch Panzerung, besonders um die Brust und Beine, ermöglicht dem Mech auch starkem Feuer standzuhalten. Die starken Beine des ZEU-6S Zeus ermöglichen ihm gefährliche Trittangriffe und der linke Arm hat eine beeindruckende Schlagkraft. [ 8603-106 ]

Entwicklung

Der ZEU-6S Zeus wurde in größerer Zahl das erste mal während der Rückeroberung von Salhalin eingesetzt, als teile der 15th Lyran Guard die 32nd Dieron Regulars des Draconis Combine angriffen. Die Einheit bestand hauptsächlich aus ZEU-6S Zeus und einigen wenigen Commandos, die über einen Bergkamm angriffen, der sich über zwei Wälder und freier Steppe erhob. Die 32nd Dieron Regulars setzte sich aus BattleMaster 1G und Dragons zusammen und versuchten den Bergkamm zu stürmen und fielen zurück unter konzentriertem Feuer aus LRM Werfern, Autocannons und Large Lasers. Die Einheiten des Draconis Combine zogen sich resigniert zurück und verbrachten die Nacht in der Steppe, während die Einheiten des Lyran Commonwealth es auf dem Bergkamm aussaßen. [ 8603-106 ]

Starke Regenfälle begannen bei Dunkelheit, dass das Lyran Commonwealth zu seinem Vorteil nutzte. Im Schutze der Nacht, kamen die Einheiten leise vom Bergkamm und verteilten ihre Mechs gleichmäßig in der schmalen Lücke zwischen den beiden Wäldern. Bei Sonnenaufgang griffen die 32nd Dieron Regulars die Reihe der Mechs an, aber das Gewicht der BattleMaster 1G und Dragons verwandelte die Steppe in Matsch und behinderten die Mechs des Draconis Combine aus der Hinteren Reihe beim Vorwärtskommen und streckten die Einheit sehr. [ 8603-106 ]

Als der Gegner weit genug in den schmale Lücke zwischen den Wäldern eingedrungen war, gab der Kommandeur des Lyran Commonwealth der Reihe der ZEU-6S Zeus den Feuerbefehl. Nur die vordersten der gegnerischen Mechs konnten das Feuer erwidern, aber die hinteren nicht. Einige der BattleMaster 1G und der Dragons fielen hin und verursachten noch mehr Durcheinander und Panik unter der 32nd Dieron Regulars. Die Commandos des Lyran Commonwealth, die sich im Wald versteckt hatten, öffneten ihr Feuer aus den SRM und komplementierten die Niederlage der Draconis Combine Mechs. Die 32nd Dieron Regulars verloren 8 BattleMaster 1G und 5 Dragons, während die 15th Lyran Guards nur einen ZEU-6S Zeus und drei Commandos verloren. [ 8603-106 ]

Varianten

Ingenieure bei Defiance Industries haben kürzlich dass ursprüngliche Problem mit der PPC gelöst und so ist ein größeres Update des ZEU-6S Zeus in Arbeit. Neue Teile für die Arme enthalten die Lightning Strike PPC und einen extra Heat Sink - dass die Lücke im linken Torso schliesst, dass vorher die Munition für die Autocannon hatte - ist fast fertig für die Auslieferung an die LCAF. [ 8603-106 ]


Zeus.png

Fehler

Auf Seite 106 steht, dass es ein Heavy Mech ist. Aber mit 80 Tonnen ist es natürlich ein Assault Mech.

Quellen